Review: Rollei Rechteckfilter Starterkit Mark II

Wer Sonnenuntergänge aufnehmen oder Langzeitbelichtungen machen möchte, der wird früher oder später bei Graufiltern bzw. Verlaufsfiltern landen. Die verschiedenen Filterarten und Systeme haben wir in einem separaten Artikel vorgestellt. Hier in diesem Testbericht geht es rein um ein Steckfiltersystem.

Diverse Hersteller bietet in der Regel Starterkits an, welche sich in verschiedenen Preisregionen aufhalten. Der Vorteil ist schnell erklärt. Solche Kits bieten neben einer Halterung und Adapterringen oft noch einen (manchmal auch mehrere) ND- oder GND-Filter an.
Das vor kurzem eingekauften Set stammt von der Firma Rollei und durfte sich in der Zwischenzeit bei mehreren Einsätzen beweisen.

Lieferumfang

Das Mark II Starterkit wird wie folgt ausgeliefert:

  • 1 Filterhalter für bis zu 3 100mm Steckfilter Mark II
  • 1 Basisring für Filtergewinde mit 82mm
  • 7 Adapterringe für Filtergewinde mit 52, 55, 58, 62, 67, 72 und 77mm
  • 1 CPL-Filter mit 86mm Durchmesser (passend zum Basisring)
  • 1 GND8 Steckfilter (3 Stopps / 0,9) aus Gorillaglas
  • 1 Transporttasche für Filterhalter und Ringe
  • 1 Hardcase für den Steckfilter

Um einen ersten Eindruck des Zubehörs zu haben, sieht man links eine Aufnahme des Filterhalters, des Polfilters, der Taschen und stellvertretend vier der sieben Adapterringe.

Das Hardcase für das GND-Filter ist zudem mit einem Hinweisschild ausgestattet. So weiß man, die notwendige Ordnung vorausgesetzt, immer welchen Filter man im Gepäck hat. Im Inneren der Hülle ist die entsprechende Glasscheibe untergebracht. Im Auslieferungszustand zusätzlich in einem Papier eingeschlagen.

Verarbeitung und Qualität

Die Halterung sowie die Ringe sind aus Aluminium gefertigt und schwarz eloxiert. Das wirkt edel und stabil. Die Gewindegänge sind sauber geschnitten und sie lassen sich gut am Objektiv und dem Halter einschrauben. Dennoch muss man sich im Klaren sein, dass es sich um ein sehr feines Gewinde handelt. Verkanten darf man nicht, wenn man lange Freude am Filterset haben möchte. Der Halter ist für Steckfilter mit 100mm Breite und 2mm Stärke konstruiert. Möchte man also weitere Filterscheiben dazu kaufen und setzt auf andere Hersteller muss man hierauf acht geben.

Der Polfilter lässt sich in den Basisring einrasten und über einen Zahnkranz drehen. Ganz so, wie man das bei einem Polfilter haben möchte. Selbstverständlich lässt sich auch der Halter auf dem Basisring drehen.

Der ND-Filter ist aus Gorillaglas und soll laut dem Hersteller besonders robust sein. Eine spezielle Beschichtung namens Luminance Coating verhindert störende Reflexionen.

Erfahrungsbericht und Bedienung

Das Starterkit richtet sich vornehmlich an diejenigen, welche den Einstieg in die Fotografie von Sonnenuntergängen mit qualitativ hochwertigen Filtern beginnen wollen. Das merkt man auch am Preis, dazu aber später mehr.
Auspacken, zusammenstecken und am Objektiv befestigen geht recht fix, wenn man weiß wie so ein Filter aufgebaut wird. Zur Not liegt eine mehrsprachige Bedienungsanleitung bei. Sie ist ausreichend, es gibt aber keine bebilderte Schritt für Schritt Beschreibung. Dennoch sollten auch unerfahrene User den Zusammenbau hinbekommen.
Die Transportasche des Halters selbst ist praktisch um Alles kompakt mitnehmen zu können. Naja, fast Alles. Der Hardcase des Verlaufsfilters passt nicht hinein. Anfangs dachte ich, es wäre ein Nachteil. Inzwischen finde ich es sogar besser, dass der Filter einzeln ist. Das liegt mit daran, dass mein recht großer Rucksack den notwendigen Stauraum bietet und ich das Kit übersichtlich einräumen kann. Wer keine passend große Tasche hat wird hier vielleicht anderer Meinung sein. Letzten Endes wird man das Kit aber zum Einsatzort transportiert bekommen.

Wie erwähnt ist die Hauptanwendung des Starterkits die Fotografie von Sonnenuntergängen mit dem Zusatz, dass sich mit dem Polfilter gleich noch Spiegelungen unterdrücken lassen. Der Polfilter ist, meiner Meinung nach, der Schwachpunkt des Kits. Während sich der Rechteckfilter sauber einsetzen lässt, ohne das man Fingerabdrücke auf dem Glas hinterlässt, benötigt es beim Polfilter etwas an Übung das ebenso zu schaffen. Am besten nimmt man ein Mikrofasertuch mit (nicht im Lieferumfang) und putzt im Notfall. Dafür lässt er sich in eingesetztem Zustand mittels Drehkranz auch bei Verwendung mit dem Filterhalter gut sauber drehen.

Die Stärke spielt das Kit beim Rechteckfilter aus. Der ist meiner Erfahrung nach über jeden Zweifel erhaben. Er sitzt sauber in der Halterung und lässt sich ohne große Mühe in Einsteckhöhe und Drehung justieren. Man braucht zwar etwas Kraft um den Filter in die Halterung zu bekommen, dafür sitzt er sicher. Ungewollt verrutschen kann der Filter auch nicht. Damit steht einer exakten Ausrichtung auf den Horizont nichts im Weg.
Die Farbdarstellung ist perfekt, Verzerrungen konnte ich auf den Bildern keine feststellen. Die Abdunkelung des Verlaufs verläuft gleichmäßig. Top-Leistung also beim Herzstück des Kits.

Preis (auf volle Beträge gerundet)

Gekauft habe ich das Set bei Amazon (Affiliate Link). Regulär kostet es 250€, wenn man Glück hat ist es aber während einem der Aktionstage verfügbar. Am letzten PrimeDay kostete das Kit nur 150€.

Somit verbleibt die Frage ob auch der reguläre Preis von 250€ gerechtfertigt ist oder ob man besser wartet. Rechnet man die Einzelpositionen aus Filterhalter, Filter und Adapterringe zusammen, dann landet man bereits mit dem GND8 Filter bei 150€. Der Filterhalter alleine kostet ebenfalls 100€. Somit darf man die Transporttasche, Adapterringe und den Polfilter als kostenlose Dreingabe betrachten. Die Ersparnis dürfte damit ausreichend erkennbar sein.

Persönliches Fazit

Insgesamt empfinde ich das Starterkit als gutes und vernünftiges Set um qualitativ höhere Ansprüche zu erfüllen ohne den Geldbeutel zu stark zu belasten. An der Verarbeitung der einzelnen Komponenten konnte ich nichts aussetzen und auch dass der Polfilter ein wenig Umständlich einzusetzen ist hat meine Freude am Set nicht gestrübt. Eine klare Kaufempfehlung daher für das Starterkit. Erst recht, wenn es zu einer Rabattaktion verfügbar ist.

Wie Eingangs erwähnt habe ich es bei Amazon eingekauft. Wer sich das Produkt dort ansehen möchte, der findet über den Klick auf den Affiliate Link weitere Information.

Testbilder mit dem Rollei Filter

Zum Schluss zeige ich noch einige Aufnahmen, welche mit dem GND8 Filter entstanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere