Eine Mücke…kein Elefant

Mit einem Makroobjektiv auf einer Wiese herumrobben, davon habe ich Euch ja bereits am Dienstag erzählt. Ich entführe Euch daher noch einmal auf die Wiese mit den vielen Storchenschnäbeln und den Aufnahmen mit meiner Kamera.

Da ich schon nach Kamera und Objektiv gefragt wurde, kurz der Einwurf das es die Olympus E-PL8 mit dem 60mm F2.8 Macro gewesen ist. Eigentlich eine ganz untypische Kombo für so eine Aufgabe mag man meinen, es hat aber recht gut funktioniert. Dem Aufstecksucher sei dank.

Aber wer will schon aus einer Mücke einen Elefanten machen, weil so eine kleine Kamera gar nicht so schlechte Bilder liefert?
Ich sag mal so: Das Werkzeug war mit Bedacht gewählt und es hat genau das Ergebnis geliefert, welches ich mir vorgestellt habe. Ist am Ende an einem Sprichwort etwas Wahres dran? Nämlich das „Übung den Meister macht“ und „der Fotograf viel wichtiger ist als die Kamera“?

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)