Kleine Blüten im Alltag

Eines der schönen Dinge die mir die Fotografie beigebracht haben ist, die unscheinbaren Kleinigkeiten zu bemerken. Blüten entlang eines oft gegangenen Weges zum Beispiel. Morgens zur Arbeit, der Gassirunde oder hin zum Einkaufen strahlen sie uns an. Die Eile des Alltags bringt uns leider viel zu oft dazu, dies nicht zu sehen. So bemerken wir vielleicht nicht einmal die Veränderung, wenn eine dieser Blüten verschwindet. Da war ich wohl selbst bis vor ein paar Jahren keine große Ausnahme. Immer in Eile, keine innere Ruhe.

Durch die Fotografie habe ich gelernt, wieder genauer hinzusehen. Mein Auge zu schulen um all jenes, was so beiläufig an einem vorüberzieht, wahrzunehmen. Die Ruhe in mir zu finden.

Aber das habe ich Euch vermutlich schon hundertmal erzählt und werde es bestimmt immer wieder tun. Eigentlich wollte ich Euch am heutigen Donnerstag einfach ein Bild mit kleinen Knospen, von denen ich denke das es Blüten werden, zeigen. Sozusagen ein wenig Farbe in den regnerischen Tag tragen. So ganz ohne ein paar Worte wäre mir das aber zu beliebig geworden.

Merkosh

Als leidenschaftlicher Technik-Nerd berichtet Merkosh gerne über seinen fotografischen Alltag, schreibt Reviews und macht mit der Kamera sein Umfeld unsicher.

Viel Zeit verbringt er damit, diese Webseite mit Inhalt zu füllen. Wenn Euch diese Inhalte gefallen, dann könnt Ihr Pilgerrazzi.de auch unterstützen. Zum Beispiel über PayPal.Me.
Merkosh

Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere