Knietief im Schnee

Spontane Ideen sind nicht immer gut durchdacht. Spaß bringen sie einem vielleicht trotzdem. Meine heutige spontane Idee war, „kurz“ mal auf die schwäbische Alb düsen. Der Grund: Gefrorene Zweige und Sonnenlicht. Ja, ihr lest richtig. Dieser gelb-orangene Ball am Firmament hat sich tatsächlich für mehr als fünf Minuten gezeigt. Das wollte genutzt werden.

Also ab zur kurzen Fotorunde. An Bord zahlreiche Objektive die einen Hang zum Blubbern oder Swirlen haben. Das Helios 44-2 zum Beispiel und auch ein Trioplan 100. Dummerweise hatte ich als Flachlandindianer die Menge des Schnees total unterschätzt, als ich nur mal eben zu einem Busch laufen wollte. Lange Rede, kurzer Sinn. Ich sank bis zu den Knien ein. Das sorgte für etwas nasse Hosen und kalte Füße, aber irgendwie auch für gute Laune. Es sollte ja nur kein kurzer Ausflug sein und Zuhause springt man eben kurz unter die Dusche um sich aufzuwärmen.

Mein Fazit: Nächstes Mal doch die dickeren Socken einpacken, Mütze aufsetzen und eine längere Tour planen. Es hätte sich gelohnt. Mein Favorit aus den Bildern von heute, ist ein einfacher Zweig an einem Hagebuttenstrauch. Gefroren natürlich und dank der Sonne mit feinem Geblubber im Bokeh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere