Spaziergänge

Nach allerlei Schlemmerei, guten wie auch schlechten Nachrichten der letzten Stunden, habe ich die Morgenstunden genutzt um in Ruhe spazieren zu gehen.
Keine Riesengroße Wanderung, keine geplante Tour, einfach so durch die Gegend laufen. Leichtes Gepäck, nur die Kamera mit einem Objektiv.

Bemerkte die Stille um mich herum, während ich einfach durch die Straßen lief. Die Luft war kalt, hier und da ein wenig Frost, welcher die Blattränder von Sträuchern und Bäumen säumte. Alleine mit sich und den Gedanken. Das kann schön und entspannend sein. Manchmal vielleicht sogar beunruhigend, da man Zeit hat.
Wobei, eigentlich nicht. Ich selbst lenke meine Nachdenklichkeit oft durch die Kamera auf meine Motive. Gedanken zu leben ist nicht verkehrt oder schrecklich. Ich sehe es als kreativer Motor um mich selbst auszudrücken. Manchmal in bunten Farben, manchmal verspielt und manchmal emotional.
Auf jeden Fall immer aufs Neue. In diesem Sinne, allzeit gutes Licht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.