Wanderung: Oberes Donautal

Hallo Fotofreunde,

willkommen in der neuen Woche. Silberblau und ich möchten Euch mit ganz vielen Bildern unserer Wanderung den Montag ein wenig versüßen.

Start war am Samstag in Gutenstein bei Sigmaringen und es ging entlang der oberen Donau nach Beuron. Gefolgt sind wir dabei dem oberschwäbischen Pilgerweg, welcher an vielen interessanten Orten vorbei führt. Es ging teilweise durch den Wald, vorbei an Gasthäusern, über Felder und Wiesen. Begleitet vom Fluss, auf dem wir viele Kanu- und Kajakfahrer beobachten konnten.
Das Wetter war traumhaft und so folgten wir dem 18 Km langen Abschnitt. Wir haben Schloss Werenwag fotografiert, den Krähenfelsen passiert und vom Tal aus die Brücke überquert, welche wir von Burg Wildenstein aus schon gesehen hatten. Überhaupt hat uns der Besuch auf dem Mittelaltermarkt Burg Wildenstein erst zu dieser Wanderung animiert.
Voll bepackt waren wir mehrere Stunden unterwegs, passierten kurz vor Ende der Tour die Kapelle St. Maurus, ehe wir an der Klosteranlage von Beuron angekommen sind. Dort trafen wir dann auf eine nur zu bekannt vorkommende Figur eines Jakobspilgers. Es mag zwar kein Abschnitt des Jakobsweg sein auf dem wir unterwegs waren, die Jakobsmuschel am Hut der Statue fiel uns aber sofort ins Auge.

Der Pilger am Kloster Beuron

Von Beuron aus wurden wir dann von Freunden abgeholt und konnten uns bei diesen erfrischen und übernachten. Wir hatte ursprünglich vor am Sonntag noch eine weitere Wanderung zu machen, dank der dunklen Wolken am Himmel wurde es aber nur ein kurzer Ausflug auf den Dreifaltigkeitsberg bei Spaichingen. Auf 981 m. ü. NHN haben wir die Aussicht genossen und in der Bildergalerie könnt Ihr dann auch sehen, welche Wolkenwand uns von einer weiteren Wanderung abgehalten hat. Der Besuch der Kirche auf dem Berg hat aber ein wenig entschädigt.

Dennoch war es ein tolles Wochenende und eine fantastische Tour, die man jedem Freund langer Wanderungen nur ans Herz legen kann. Wer nicht laufen möchte, der findet übrigens einen perfekten Radweg vor oder kann auch einfach mit dem Kanu die Donau hinab fahren. So oder so, es ist sehenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.