Experimentierfreudig

Raus aus den Federn. Lasst uns mit einem Foto experimentierfreudig in die Woche starten. Ich hatte ja gestern im Wochenrückblick davon erzählt, dass ich mir die aktuelle Version der Nik-Collection (Affiliate Link) gegönnt habe und versprochen euch Bilder zu zeigen, welche mit diesen PlugIns von mir entwickelt wurden.

Den Anfang macht ein Bild der Reutlinger Marienkirche, genauer gesagt dem Turm derselbigen. Für die Aufnahme stand ich mit meinem Teleobjektiv am Stadtrand (beim Biohof Gaisbühl) und habe den Turm am frühen Morgen herangezoomt. Durch die Bäume und Sträuche vor mir, entstand ein natürlicher Rahmen.
Die Aufnahme war schon von Beginn an ein Versuch, ob so ein Foto überhaupt funktionieren kann. Das zeigt sich dann natürlich erst, wenn ich es am Rechner vor mir habe und es in Lightroom exportiert wurde. Ich entschied mich, dem Bild einen Vintage-Look zu verpassen, was ich in der Regel mit AnalogEfex mache. Also fix die ersten Anpassungen und dann ‚rüber von Adobe zu DxO. Meist wähle ich in AnalogEfex das mir passendste Preset aus, entferne den Haken für „Schmutz und Kratzer“ um die natürlichen Alterungen eines richtigen Fotos nicht zu haben und mache mich dann an die Feinabstimmung. Die Farben lies ich ins bläuliche abdriften, was konträr zum Sonnenaufgang stand. Kontraste und Lichter wurden variiert um den leichten Nebel zu erhalten. So ganz zufrieden war ich aber noch nicht. Der natürliche Rahmen war doch noch zu unscheinbar und leider auch unruhig. Also habe ich mich einer Vignette bedient. Einer sehr deutlichen Vignette. Sie lenkt den Blick stärker auf den Turm und nimmt die Unruhe der Bäume und Sträucher zurück. So gefiel mir das Bild und ich exportierte es zurück in Lightroom und von da auf die Festplatte.
Letzten Endes hatte ich ein Bild generiert, was einen ungewohnten Blick auf die Stadt zeigt. Etwas mysteriös vielleicht, denn ich möchte nicht von düster sprechen. Ob euch nun das Foto und die Bearbeitung gefällt, das müsst wie immer ihr entscheiden. Meine Meinung habt ihr und damit lasse ich euch dann auf diesen Montag los.
In diesem Sinne: Bleibt kreativ und habt immer eine Handbreit Licht unterm Objektiv.

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)