Mondfinsternis 2018

Es war ein wirklich schönes Naturschauspiel, den roten Mond und die Mondfinsternis zu beobachten und auch ein paar Bilder davon aufzunehmen.

Ursprünglich wollten wir in kleiner Gruppe in Grabenstetten an den Heidenwall, wurden aber leider von Insekten regelrecht aufgefressen. Also doch zu Plan B und ab nach Münsingen zum ehemaligen Truppenübungsplatz. Mit einigen anderen Fotografen standen wir dann in geselliger Runde und haben dem Sonnenuntergang und dem Mondaufgang zugesehen. Der Mond hing zum Anfang noch etwas im Dunst, je höher er aber am Firmament aufstieg, umso besser konnte man das Ereignis beobachten.

Ein wenig „Making of“ gibt es natürlich auch in der Galerie. Schließlich wollte Ihr ja nicht nur 100 Aufnahmen von einem roten Mond sehen. In diesem Sinne, viel Spaß beim Ansehen.

Eure Pilgerrazzi Silberblau und Merkosh

PS: Sogar die ISS konnten wir sehen, davon gibt es aber leider kein Foto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere