Caturday (19)

Willkommen zum Caturday,

kennen die Katzenbesitzer unter Euch das Gefühl, wenn man unterwegs ist und sich hin und wieder dabei ertappt daran zu denken, was denn die Fellnasen Zuhause gerade so anstellen? Finden sie irgendwelche geheimen Futtervorräte (die man eigentlich nur nicht Katzensicher verräumt hat) oder räumen sie ein heimisches Bücherregal ab?

Wenn man dann nach Hause kommt ist die Sorge oft unbegründet gewesen. Alles sieht so aus wie man es verlassen hat. Bis auf ein paar mehr Katzenhaare auf dem Teppichboden vielleicht. Man kennt es ja.
Der König der Wohnung thront derweil im Licht der Sonne auf seinem Lieblingsplatz und guckt einen an. Dabei ist es dieser eine ganz bestimmte Blick der einen trifft. Triefend voller Vorwurf:

„Alter, jetzt ist ja wohl Zeit gefüttert zu werden.“

Als ob sie mehr als nur ein paar Stunden ohne Betreuung gewesen wären, so ganz ohne Futter. Würde mir niemals im Traum einfallen, aber meine Katzen sind eben so. Echte Zuckerschnäuzchen eben.

Portrait von merkosh auf 500px.com
Katzenportrait von merkosh auf 500px.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere