Ein Tag ein Bild – Thema: Nah dran (3)

Ganz nahe an etwas herangehen oder etwas nahe kommen, für mich ist dass meist in der Natur möglich. Ein Blume, ein Grashalm oder ein Blatt bietet sich dazu an, um in aller Ruhe ein Makro-Objektiv auszupacken, das Stativ aufzubauen und die Kamera vorzubereiten.
Man sitzt, steht oder liegt in der freien Wildbahn und fokussiert (oft manuell) auf das Objekt der Begierde um Feinheiten entdecken zu können.

So rücke auch ich etwas näher an ein Motiv heran. Ich habe zum Beispiel bei meinem gestrigen Spaziergang an einem Baum rote Beeren gefunden, welche sich mit ein paar vertrockneten Blättern präsentieren. Wohlgemerkt, ich rücke nur etwas näher. Eine „richtige“ Makroaufnahme ist es daher noch nicht wirklich. Aber ziemlich nah dran bin ich doch. Eben meine ganz persönliche Interpretation unseres Wochenthemas im heutigen Bild.

Für Freunde der Einstellungen

  • Olympus E-M1II
  • Auto Revuenon 135mm F2.8 mit Helicoid-Adapter
  • ISO 200
  • F 2.8
  • 1/160s
Red Berries von Merkosh auf deviantART

Merkosh

Als leidenschaftlicher Technik-Nerd berichtet Merkosh gerne über seinen fotografischen Alltag, schreibt Reviews und macht mit der Kamera sein Umfeld unsicher.

Viel Zeit verbringt er damit, diese Webseite mit Inhalt zu füllen. Wenn Euch diese Inhalte gefallen, dann könnt Ihr Pilgerrazzi.de auch unterstützen. Zum Beispiel über PayPal.Me.
Merkosh

Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)