Pandemica – Meine Welt aus Klemmbausteinen (8)

Ein Hallo an die Freunde der bunten Klemmbausteine in aller Welt. Wie der ein oder andere Leser meines Twitteraccounts schon mitbekommen hat, habe ich mir kürzlich eine GoPro zugelegt. Der Grund ist schnell erklärt. Ich wollte einfach noch ein wenig tiefer in die Möglichkeiten einsteigen um Bildmaterial von meiner Weltraumlandschaft zu zeigen.

Zugegeben, ich konnte bis vor wenigen Wochen mit der Videografie überhaupt nichts anfangen. Eine Kamera die in 4K filmen kann? Nettes Beiwerk, aber kaum genutzt. Das hat sich inzwischen geändert, wie man schon durch die Bemerkung erahnen kann, dass ich mir eine GoPro gekauft habe. Also trainiere ich fleißig einen ruhigen Kameraschwenk hinzubekommen, erarbeite mir die Grundlagen eines Videoschnittprogramms (aktuell Shortcut) um möglichst ansprechende Videos gestalten zu können.
Wie schon bei meinen Fotos bin ich mir auch bei meinen Videos der schlimmste Kritiker. Ärgere mich über kleine Fehler, die eventuell nicht jedem auffallen. Da noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, steigere ich mich Stück für Stück. So habe ich endlich begriffen, wie ich Überblendungen im Schnittprogramm einbauen kann. Was somit das Ende von harten Cuts im Video sein sollte.

Damit ich euch aber nicht zu sehr mit dem Drumherum langweile, zurück nach Pandemica. Denn wenn man sich in einem Schnittprogramm einarbeitet und zudem noch eine neue Filmkamera hat, dann muss als Endprodukt natürlich ein Video auf der Haben-Seite stehen. Das tut es tatsächlich. Heute ganz ohne viele Worte, dafür mit ganz viel Bewegung. Denn ich lasse die Kamera nicht nur über die Platte schweben, auch die Monorail und meine Züge dürfen ihre Runde drehen.

Das dürft ihr euch gerne im nachfolgenden Youtube-Filmchen ansehen. In diesem Sinne: Zeit für einen Rücksturz nach Pandemica. Energie!

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.