Rund um Melchingen

So gerne ich zu diesen schwierigen Zeiten wandern gehe, manchmal kommt man sich vor als ob man mitten in der Fußgängerzone einer Großstadt gelandet ist, so viele Menschen sind auf derselben Strecke unterwegs. Deshalb hatte ich für die letzte Tour eine Route gesucht, die etwas abseits liegt. Ganz ohne Highlights wie einen Blautopf, eine Burg Teck oder ein Schloss Lichtenstein.

So verschlug es mich letzten Endes nach Melchingen. Von dort aus bin ich schon letztes Jahr zur Kornbühl-Fahrradtour aufgebrochen und die Landschaft hat sich hier schon von einer sehr guten Seite gezeigt, welche bestimmt auch im Herbst einiges zu bieten haben sollte. Wie ihr an den Bildern sehen könnt, es gab tatsächlich einiges zu entdecken.

So ging es vom Parkplatz durch den Wald zur Ruine Hohenmelchingen, weiter über die Felder zu den Windrädern und zum Abschluss zu einer Quelle der Lauchert (die in Sigmaringendorf dann in die Donau mündet). Das Wetter war traumhaft, die Aussicht nicht weniger schön und so konnte man die knapp 7 Kilometer lange Tour wirklich genießen. Man musste nur kurz vor Ende aufpassen. Da gab es dann einige Schäfchen zu zählen. Aber genug der Worte, ich zeige euch einfach, was ich alles entdeckt habe. Viel Spaß beim Ansehen wünsche ich.

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.