Backup

Was für ein erhebendes Gefühl, wenn man nach Hause kommt und einen eine LED des Hauseigenen NAS in sattem Rot entgegen strahlt, die eigentlich blau sein sollte.
Also fix auf die Suche gemacht, was denn die Ursache dafür ist.

Während also die Systemdiagnose ihren Dienst tut fällt mir ein, dass ich auch gleich mal wieder ein Backup machen könnte. Diese lästige Aufgabe der Datensicherung. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Artikel ich gelesen und studiert habe zu diesem Thema.
Und ganz egal, was ich in den letzten Jahren probiert und gemacht habe, es ist ein ewiger Kreislaufs den inneren Schweinehund zu überwinden und ein Backup anzulegen. Wobei es meistens einfach nur das „nicht daran denken“ ist.
Darum betrachtet einfach am heutigen Tag mich als euer schlechtes Gewissen, das euch daran erinnert, das ihr dringend mal wieder eine Sicherung eurer Daten machen solltet. Jetzt! Nicht morgen oder diese Woche. Wie ihr das macht, ist erst einmal gar nicht so wichtig. Speichert eure Daten auf eine externe Festplatte, eine SD-Karte oder von mir aus brennt sie auch auf eine DVD.
Wichtig ist, das ihr erst einmal ein Backup anlegt. Danach könnt ihr euch Gedanken machen, was ihr optimieren könnt.

Also…nicht zögern. Anfangen. Wenn die Daten nämlich weg sind, ist es zu spät dazu.
Mein NAS hat sich im übrigen nach einem Neustart dazu entschlossen, das alles wieder in Ordnung ist. Wo war noch einmal der zusätzliche Datenspeicher? In diesem Sinne…sicheres Backup.

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)