Neue Hobbies

Hallo Freunde,

wie ihr unschwer am neuen Aussehen feststellen könnt, hat sich die Seite Pilgerrazzi.de einem Wandel unterzogen. Aus „How to tame your camera“ wurde „How to stack your hobbies“. Doch warum der Wechsel, wieso nicht einfach ein Umbau und weiter wie bisher? Das versuche ich euch in den folgenden Zeilen zu erklären.

2020 – Das Jahr das alles änderte

2019: Als man noch zusammen auf Veranstaltungen sein konnte.

Hach ja. Ich kann es selbst nicht mehr hören und bekomme schon bei der bloßen Erwähnung des Wortes Corona einen Hautausschlag. Doch genau dieser kleine Virus ist der Grund, weshalb sich diese Seite in eine Richtung entwickeln muss, die ich zum Start nicht hätte ahnen können. Mit steigenden Infektionszahlen wurde Abstand halten, Arsch Zuhause lassen zum gewohnten Mantra. Mittelaltermärkte und andere Veranstaltungen gab es nur in homöopathischen Dosen. Bilder von eben diesen Events wurden Mangelware und so brach ein nicht ganz unwichtiger Teil von Pilgerrazzi.de ein.

Mit Wanderungen und Ausflügen lies sich das kompensieren, aber eben nur zum Teil. Die Urlaubsreise im Sommer 2020 fiel aus. Zudem war auch meine Urlaubsgestaltung eine gänzlich andere, als die Jahre davor. Zwar gab es einige Ausflüge, doch aufgrund der vielen Menschen die es an die bekannten Orte zog, schränkte ich mich auch hier ein. Ich wollte Kontakte vermeiden um mich nicht anzustecken. Das hat bisher gut geklappt.

Lücken entstehen

Im Fotoschrank nichts Neues

Nicht verheimlichen konnte ich aber die Lücke bei dem, was ich euch erzähle. Gefühlt drehten sich immer mehr meiner Beiträge um die Nachbarschaft und was ich dort entdeckt habe. Versteht mich nicht falsch, ich mag die Touren im nahen Umfeld immer noch und es gibt tatsächlich viel zu entdecken, aber ich mag nicht immer nur vom selben erzählen. So kam dann die Rubrik zu meinen Altgläsern, zu finden unter dem Reiter Vintage Lenses, seit dem Umbau unter Fotografie.

Richtig doof wurde es dann Ende 2020. Ein Jahr in dem ich kein neues Objektiv, keine neue Kamera, kein neues Stativ, eine Tasche oder sonstiges Fotozubehör gekauft habe. Der Blitz, den ich mir kaufen wollte, steht immer noch auf meiner Wunschliste und staubt virtuell ein. Viele sagen jetzt, dass man nicht ständig neue Ausrüstung braucht und das ist richtig. Doch bei mir ist das auffällig. Menschen die mich privat kennen, wissen mit welcher Leidenschaft ich mich mit neuen Objektiven auseinandersetzen kann. Ganz gleich ob nun Altglas oder Autofokus-Objektiv.

Das Ende der Dark Ages

Mich beschlich immer mehr das Gefühl, dass meine Freizeitgestaltung Löcher wie ein Schweizer Käse hatte. So brach sich denn ein neues, besser gesagt altes Hobby seine Bahn. Klemmbausteine rückten wieder in den Vordergrund meines Interesses und füllten nach und nach meine Timeline der sozialen Medien, welche bisher eher von der Fotografie dominiert wurde. Jetzt fragt ihr euch vielleicht, was faselt der da von Klemmbausteinen. Die meisten kennen sie wohl von der Firma Lego. Die bunten Steine mit Noppen, die ich früher Zuhauf im Kinderzimmer hatte. Die ersten Modelle der Technikserie standen bald in der Vitrine, doch Youtuber wie Bob Brickmann oder Stein auf Stein brachten mich dann dazu, etwas größeres zu versuchen. Entstanden in Kellerräumen der beiden Erwähnten wunderschöne Städte, fand ich Gefallen an den Sets, die in Verbindung mit dem Weltraum standen.

Neulich auf Pandemica

Nein, nein. Kein Star Wars. Eher die City Sets die in Anlehnung an die NASA entstanden. Als Kind war ich nämlich großer Fan der Weltraum-Serie. Besonders die damalige Futuron-Reihe hatte es mir angetan. Also dachte ich mir, dass ich doch auch eine kleine Landschaft auf einem „fernen Planeten“ gestalten könnte. Es fing mit einer 80x120cm Platte an und als mir dann eine gute Freundin die alten Legokisten ihres Mannes schenkte, brach der Damm.
Über drei Wochen wurden alte Steine von Staub befreit, gewaschen, getrocknet und oh Freude, es waren verdammt viele alte Weltraumsets in der Kiste. Ein alter Galaxy Commander (Set 6980) aus dem Jahr 1983 wurde wieder zusammengebaut, eine Monorail wieder fahrtauglich gemacht und inzwischen sind knapp 7m² Landschaft entstanden. In Anlehnung der Situation wurde der Planet liebevoll Pandemica getauft. So viel Galgenhumor musste einfach sein. Die sogenannten Dark Ages wurden beendet, heute darf ich mir wohl auch Adult Fan of Bricks nennen.

Sozusagen ein wiederentdecktes Hobby über das man reden kann. Doch wo und wie? Das habe ich mir lange überlegt und so kam ich letzten Endes zu dem Schluss, das Pilgerrazzi.de eine kleine Frischzellenkur bekommen darf. Ich mag euch einfach mehr von all meinen Hobbies erzählen.

Quo vadis?

Der Umbau bringt nun doch eine ganze Menge mit sich. Neben neuen Farben auch neue Kategorien. Reviews, Tipps&Tricks, Altglas und der bekannte Wochenrückblick finden sich fortan unter dem Reiter Fotografie. Unter Travel finden sich alle Fotoreisen und Wanderungen. Die Mittelaltermärkte haben auch eine eigene Rubrik bekommen und sind direkt erreichbar. Neu ist die Rubrik Klemmbausteine. Darunter erzähle ich euch von meiner Landschaft, Modellen die ich gekauft und aufgebaut habe sowie von Eigenkreationen. Für den Namen dieser Rubrik habe ich mich ganz bewusst gegen das Wort Lego entschieden, denn neben den Steinen der dänischen Firma besteht Pandemica auch aus Elementen von BlueBrixx, Xingbao, Cobi, Sembo und LightStaxx. Und da es (noch) keinen Gattungsbegriff gibt, verwende ich lieber den Überbegriff Klemmbausteine. Und last but not least, auch der Katzencontent darf nicht fehlen.

Wie gewohnt stammen die meisten Beiträge von mir. Aber wie bisher wird auch das weitere Fortbestehen von Pilgerrazzi.de Spuren von theShadoweye, Silberblau und Socke beinhalten. Denn sobald es wieder mit Mittelaltermärkten los geht, wird es auch wieder Bilder und Texte geben, die nicht aus meiner Feder stammen. So war es seit dem Start der Webseite, so soll es weiterhin sein. Gute Dinge soll man eben nicht ändern und ich freue mich alle weiterhin als Pilgerrazzi mit an Bord zu haben.

Weiter geht nun der Weg dieser Webseite. Folgt mir gerne, ganz gleich ob ihr neue Leser oder alte Hasen seid.

Es grüßt, euer Merkosh

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.