Schärfer wird’s nicht

Hach! Der Frühling kommt mit immer größeren Schritten. Die Welt wird bunt, die Winterdepression eingemottet und die Kamera wird wieder öfters ausgeführt. Nun ist es ja kein Geheimnis dass ich im Laufe der Jahre einige Objektive angesammelt habe.
Dadurch wird es nahezu unmöglich alle einmal mit auf einen Ausflug zu nehmen. Die Natur will es aber so, dass im Moment ein Baum direkt unter meinem Wohnzimmerfenster in Blüte steht und ich wäre nicht ich, würde ich das nicht mit einem Teleobjektiv ausnutzen. Da könnte ich mein Tair 3S nutzen (300mm F4.5) oder die Wundertüte (Beroflex 500mm F8) oder ein Minolta 200mm F4.

Ich könnte aber auch mein bisher sträflich ungenutztes Tokina 500mm F8 Spiegeltele an die Kamera flanschen und ausprobieren. Bilder mit tollen Donut-Kringel-Bokeh hab ich ja schon ab und an gesehen.

Tja…also ausprobieren. Aber so wirklich scharf werden die Bilder nach meiner Auffassung nicht. Dafür kringelt es und das nicht gerade wenig. Vielleicht muss man „Schärfe“ aber auch einfach relativ sehen. Denn für ein Spiegeltele erscheint es mir „relativ“ scharf. Kurzum: Schärfer wird’s nicht 😉

In diesem Sinne: Einen guten Wochenstart an Euch da draußen. Wo immer Ihr sein mögt.

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)