Wo die vielen Türme wohnen

Ein ausgedehnter Urlaub bedeutet natürlich auch, dass sich ganz viele Bilder auf der Speicherkarte tummeln. Das muss sich natürlich ändern, denn irgendwann sollen diese Fotos ja auch auf den heimischen Rechner transferiert und entwickelt werden. So zum Beispiel die Bilder vom Tagesausflug nach Lübeck.

2 Stunden entfernt von unserer Unterkunft liegt sie. Die Stadt an der Ostsee. Das wohl bekannteste Wahrzeichen von Lübeck dürfte das Holstentor sein. Es ist übrigens tatsächlich schief, nicht das Ihr Euch wundert, wenn Ihr die Fotos anseht.
Für mich und Karla war das Markenzeichen der Ausgangspunkt unserer Tour durch die Altstadt-Insel. Dank übersichtlicher Karten, die überall verteilt waren, ist auch die Suche nach weiteren Sehenswürdigkeiten kein Problem gewesen. Im Uhrzeigersinn ging es vom Holstentor in Richtung des Museumshafens. Es war wie auch die Vortage stark bewölkt und nur zeitweise riss die Wolkendecke etwas auf.

Vom Museumshafen ging es dann über die Drehbrücke hinein in den Trubel der Altstadt. Entlang der St. Jakobikirche immer weiter. Die Katharinenkirche haben wir uns dann nicht nur von Außen angesehen, sondern auch von Innen besichtigt. Danach ging es kreuz und quer in Richtung Lübecker Dom und auf dem Weg dahin auch zu meinem persönlichen Highlight. Einem Fotogeschäft. Ich bin eben doch Nerd und kann das Stöbern nach alten Objektiven einfach nicht sein lassen. Aber zurück zum Dom. Der sieht schon schick aus. Dummerweise war gerade ein Konzert und wir konnten Ihn nicht besichtigen.

Also zurück zum Rathaus. Ein Eis essen bei Niederegger (da wo es auch Marzipan gibt), Fisch kaufen auf dem Markt und anschließend wieder zurück zum Auto. Doch halt, die Aussicht vom Turm der Petrikirche, die musste doch noch sein.
So genossen wir in luftiger Höhe einen traumhaften Rundblick über die Stadt und mussten feststellen, ein Tag reicht nicht wirklich aus um Lübeck zu entdecken. Da muss wohl doch noch ein längerer Aufenthalt her. Dennoch haben wir einige schöne Motive auf unserer Tour entdeckt und nehmen Euch mit unserer Galerie mit, einen kleinen Teil der Altstadt zu entdecken.

Viel Spaß beim Ansehen wünschen wir dabei.

Merkosh

Als leidenschaftlicher Technik-Nerd berichtet Merkosh gerne über seinen fotografischen Alltag, schreibt Reviews und macht mit der Kamera sein Umfeld unsicher.

Viel Zeit verbringt er damit, diese Webseite mit Inhalt zu füllen. Wenn Euch diese Inhalte gefallen, dann könnt Ihr Pilgerrazzi.de auch unterstützen. Zum Beispiel über PayPal.Me.
Merkosh

Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere