Kaum da, schon vergriffen?

Die neue E-M1II scheint reißenden Absatz zu finden. Jedenfalls erschien heute via 43rumors der Hinweis, das Olympus USA meldet, das neue Bestellungen erst im Januar ausgeliefert werden können.
Man hat wohl nicht mit so einer starken Nachfrage gerechnet. (43rumors.com)

Da kann man sich der Gratulation an Olympus nur anschließen. Wer eine haben möchte und noch warten muss, dem kann ich nur sagen: Das Warten lohnt sich. Nachdem ich nun schon seit Montag der Kamera auf den Zahn fühlen kann ist mein erstes Fazit, das ich schwer beeindruckt bin. Was die Konfiguration angeht, kann man sich die Kamera sehr stark auf die eigenen Vorlieben einstellen, was die Belegung der Tasten angeht. Vieles lässt sich recht schnell mit einer Hand einjustieren, der Autofokus ist flott und was Serienbildaufnahmen angeht, verweise ich noch einmal auf das Antarctica Video. Sie ist tatsächlich so flott wie dort gezeigt.

Die E-M5II hat mich schon voll und ganz vom MFT System überzeugt gehabt und man merkt der E-M1II schnell an, das Olympus derzeit einfach weiß, wie man eine solide Kamera auf den Markt bringt. Die „große Schwester“ kann man getrost als Sahnehäubchen dieses Systems bezeichnen.
Ich denke im Laufe der nächsten Tage wird dann auch ein Review von meiner Seite aus erscheinen.
Gestern durftet Ihr bei „Ein Tag ein Bild“ bereits eine erste Aufnahme von der E-M1II begutachten und weitere kommen nun die Tage dazu. Ihr dürft also gespannt sein.

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)