On Tour

Bereits seit den frühen Morgenstunden sind wir unterwegs gewesen. Zuerst ging es auf den Flohmarkt nach Tübingen wo wir nach alten Bilderrahmen gesucht haben. Was soll ich sagen. Es gab reichlich Auswahl und wir haben ein paar sehr schöne Teile mit nach Hause genommen.
Das größte Schmuckstück war ein alter Holzrahmen 50×100 cm den Silberblau gerade wieder aufpoliert. Klar, das der dann einen guten Platz an der heimischen Wand findet. Wie das dann aussieht, zeigen wir Euch sobald alles richtig hängt und entsprechend hergerichtet ist.

Während sich unsere Silberblau nach der Rückkehr ans Basteln gemacht hat, war ich schon wieder auf dem Weg in die Stadt. Eine kleine Einkaufstour auf der nicht das Thema Kamera an vorderster Stelle stand. Wobei, das ist nicht ganz richtig.  Mit dabei war ein neuer Kamerarucksack, den ich seit zwei Tagen ausgiebig teste. Ich kann schon einmal sagen, das er ein echtes Raumwunder ist. Mehr dazu gibt es aber Laufe der nächsten Tage in einem separaten Artikel.

Während ich unterwegs gewesen bin und die Sonne ein paar Strahlen vom Himmel geschickt hat, habe ich die Tour auf den Reutlinger Friedhof ausgedehnt. Klingt vielleicht makaber, aber Friedhöfe haben für mich aus fotografischer Sicht etwas Besonderes. Zuerst einmal ist natürlich die Präsenz der Stille deutlich spürbar. Und man geht sehr vorsichtig über die Wege und vorbei an den Gräbern. Auf der einen Seite will man niemanden stören, auf der anderen Seite wählt man bedächtig das Motiv aus um nicht selbst zum Störfaktor zu werden.
Mit theShadoweye war ich in diesem Jahr bereits auf dem Pragfriedhof in Stuttgart und auch in Berlin auf dem War Memorial Friedhof. Es lässt sich für mich schwer in Worte packen, was wir dort erlebt haben. Das kann theShadoweye wesentlich besser als ich. Vielleicht habe ich aber ein wenig die Neugierde bei Euch geweckt und Ihr besucht selbst einmal so einen Ort. Mal sehen, welche Erfahrungen Ihr dort macht.

Im Sonnenschein habe ich mich dann auf den Heimweg gemacht um meine Hände an einer Tasse heißem Tee zu wärmen. Es warten noch einige Bilder darauf aus der Kamera befreit zu werden. Sprich das Abendprogramm steht schon fest. Und wer weiß, da ja in letzter Zeit vermehrt Kürbisse leuchten begebe ich mich vielleicht noch auf eine Nachttour. Jetzt aber erst einmal einen schönen Abend Euch allen.