Wochenrückblick – KW43/2021

Guten Morgen Fotofreunde,

schön dass ihr es auch heute wieder geschafft habt, auf diesem Blog vorbeizusehen. Tee und Kaffee sind auf der Anrichte. Wie jede Woche habe ich spannende Foto-Themen gesammelt. Was da wohl wieder gefunden wurde? Machen wir es uns bequem und finden es heraus. Wir legen los in 3…2…1…

Zeitumstellung

Zuerst sei erwähnt, wir hatten heute Nacht eine Zeitumstellung. Die meisten Uhren machen das zum Glück automatisch. Nicht ganz so automatisch machen das die meisten Kameras. Denkt also daran, dass ihr eure Aufnahmegeräte entsprechend umstellt.

Highend

Nikon beliefert die Welt mit einem neuen Sahnestückchen. Es nennt sich Z9 und ist als Highend-Gerät angelegt. Der Sensor löst 45,7 Megapixel auf und rattert mit flotten 20 Bildern pro Sekunde in der Serienbildaufnahme. Der Sensor soll so schnell auslesen, dass es keinen Rolling-Shutter Effekt gibt. Mit ein Grund weshalb man auf einen mechanischen Verschluss verzichtet hat. Klingt spannend und wird mit Sicherheit gut funktionieren. Es gibt aber ein kleines Problem: Wer sich die Kamera kaufen möchte, der wird knappe 6000€ auf den Tisch legen müssen. Aber letzten Endes ist es auch ein Highend-Gerät, welches mit Sicherheit nicht jeder brauchen wird. (Nikon)

Konkurrenz?

Letzte Woche habe ich noch von Samyangs Standardzoom für das e-Mount von Sony berichtet. Diese Woche flattert das erste Review ins Haus. Man darf gespannt sein, was darüber berichtet wird. (Krolop&Gerst, Youtube)

Lernfortschritt

Wie jeden Monat berichtet Chrissi über ihre Lernfortschritte in Sachen Fotografie. So auch im Monat Oktober. Sie berichtet über das Problem gecroppter Fotos, nicht gekauftes Kamerazubehör und ihre liebsten Fotos. Wie immer sehr lesenswert.

Datenleck

Aus dem Hause OM Digital sind die Werte für das bald erscheinende 20mm F1.4 PRO. Man munkelt von einem Mindesfokussierabstand von 0,25m und 9 Blendenlamellen. Das Objektiv soll 247 Gramm leicht sein. Klingt auf jeden Fall spannend. Bilder konnte ich im Netz noch keine Entdecken, vermute aber, dass man sich sehr stark am Design der bisherigen PRO Objektive orientieren wird. (43rumors)

Noch ein Review

Als weiteres Review in dieser Woche hat Christopher Frost das Canon RF 16mm F2.8 auf Herz und Nieren geprüft. Die Testbilder sind an einer EOS R5 entstanden. (Christopher Frost, Youtube)

Weiterer Lesestoff

Zum Abschluss sei noch das recht druckfrische Fotoprofi-Magazin genannt. Das steht seit dem 30.10. kostenfrei zum Lesen auf der Homepage des Fotofachhändlers bereit. Viel Spaß beim Lesen. (Fotoprofi.de)

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.