Wochenrückblick – KW22/2021

Guten Morgen Fotofreunde,

es ist Sonntag. Noch steht die Kaffeetasse dampfend vor mir. Sie wird sich Stück für Stück leeren, während wir uns mit dem Wochenrückblick beschäftigen. Seid ihr bereit? Dann los in 3…2…1…

Alpha, die Erste

Die Sony Alpha 1 wird aktuell als Vollformat-Flaggschiff bezeichnet. Sie geizt nicht mit sogenannten Superlativen. Doch das hat auch seinen Preis. Die 7000€ Grenze reißt der Body ohne Probleme. Unerreichbar für viele, aber irgendwie sind Testberichte zu solchen Kameras trotzdem interessant. (digitalkamera.de)

360°

Bei Action Cams fragt man sich immer: Braucht man das? Ganz besonders trifft das meiner Meinung nach auf sogenannte 360° Kameras zu. Die Frage habe ich mit auch bei der Insta360 One X2 gestellt. Ein Glück gab es von Andy Grabo ein Review dazu. (Andy Grabo, Youtube)

Hybrid

Unterwegs mit Altglas. Das macht immer mehr Menschen Freude. Das tolle daran ist, man bekommt dadurch gerne mal einen Erfahrungsbericht in die Timeline gespült. So zum Beispiel von einem Minolta Rokkor 28mm F2.8 an einer Fuji X-T2. Neugierig geworden? Hier geht es zum Bericht von Holger. (Dankelmann Photos)

Dino

Kreativität lebt von Ideen. So kann man sich zum Beispiel ein paar Dinosaurier aus der Spielzeugkiste der Kids greifen und damit in den Wald gehen. Doch ganz so einfach gibt es deshalb noch keine stimmigen Bilder. In aller Kürze gibt Mathieu Stern ein paar Tipps für gelungene Aufnahmen.

Untendrunter

Norbert reiste 2018 in den Untergrund. Genauer gesagt zur Metro Line 4 in Budapest. Die Linie bietet ein paar architektonische Highlights und macht sie deshalb für Fotografen interessant. Glaubt ihr nicht? Solltet ihr aber, denn die Bilder von Norbert sind echt eine Wucht. (Norber Eder)

Transportabel

Wer nicht ohne seine Softbox sein möchte, aber viel unterwegs ist, der möchte vielleicht eine transportable Lösung. Speziell eine Lösung die nicht einen Tieflader als Voraussetzung mit sich bringt. Martin hat sich mal auf dem Markt umgesehen. (Krolop&Gerst)

Neues von Olympus

Tjoa. Das ist nun der jüngste Wurf von OM Digital Solutions. Eine E-P7. Eine ganz schmale MFT Kamera mit dem bekannten 14-42mm F3.5-5.6 Pancake-Objektiv. Allerdings sind noch nicht zu viele Details an mich herangetragen worden. Ob sie einen Sucher (zum Ausklappen wie bei der Sony RX-Serie) hat, kann man nicht sagen. Immerhin hat sie einen Blitzschuh. Mal schauen, was uns da letzten Endes erwartet.
Zweite Neuerung ist das 8-25mm F4 Objektiv aus der Pro Serie. Klingt gut, aber wenn ich mir den Preis von 1600$ ansehe, dann höre ich meinen Geldbeutel schon wieder wimmern. Ganz nachvollziehen kann ich den Preis übrigens nicht. Wenn ich mir ansehe, dass ein 12-40 F2.8 und ein 40-150 F2.8 (beide Pro) preislich darunter liegen. Das kann nicht nur alleine durch die Linsen kommen. (43rumors)

Very beliebt

Das Rollei C5i taucht immer wieder in den Empfehlungen auf, wenn jemand ein Stativ sucht. Keine schlechte Wahl, wenn ihr mich fragt. Aber wieso ist dieses Stativ so beliebt? Riko versucht das zu beantworten. (Riko Best, Youtube)

Dinge

Die Fotolinsen reden über Leichen im Keller, welche sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Keine Sorge. Es geht eher um Fotoequipment, was man sich gekauft, dann aber nie benutzt hat. Hinhören lohnt sich wie immer. Ich finde: Ein gelungener Abschluss für den Wochenrückblick. (Die Fotolinsen)

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)