Wochenrückblick – KW37/2020

Guten Morgen Fotofreunde,

gestern Abend noch auf Fototour, heute Morgen schon wieder mit Kaffeetasse und dem Wochenrückblick in der Hand für Euch da. Ihr seid sicherlich schon genauso gespannt, was alles tolles in meiner Timeline zu lesen gewesen ist. Also Lehnen aufrecht, es geht los in 3…2…1…

So sieht sie aus

Es tauchen immer mehr Leaks auf und so ist es kein Wunder, dass es immer mehr Bilder zur kommenden a7c von Sony zu sehen gibt. Spätestens am 15.09. haben wir absolute Gewissheit, bis dahin kann man aber schon einmal auf den Gerüchteseiten schnuppern. Gut zu sehen ist der klapp- und schwenkbare Monitor, aber auch dass es kein Stellrad unterhalb vom Auslöser gibt. Auch bei den programmierbaren Knöpfen scheint man gespart zu haben. Nur bei einem Knopf lässt sich ein C entdecken. Einem Vlogger mag so eine Kamera reichen, für einen Fotografen dürfte sie vielleicht etwas schmal sein in Sachen Ausstattung. Hat mich die Silber/Schwarze Kamera anfangs durchaus gelockt, erlischt mein persönliches Interesse sehr schnell. (Sonyalpharumors)

Künstlich

Skylum wird nach der Version 4 des Raw-Entwicklers Luminar keine neue Version mehr veröffentlichen. Die AI genannte Software steigt dafür zum quasi Nachfolger auf. Das freut nicht jeden Menschen, in meiner Timeline wurde nämlich ein wenig Unmut laut. Ich kann es gut nachvollziehen. So richtig rund lief Luminar 4 nämlich nicht und es bleibt die Befürchtung, dass gewisse „Features“ (oder Bugs?) nicht mehr entfernt werden. Das sind zwar alles Vermutungen, aber ganz von der Hand weisen lässt es sich auch nicht. Wer sich für Luminar AI interessiert, der sollte sich das aktuelle Video von Riko ansehen. Der hat ein wenig nachgeforscht, was uns da alles erwarten wird. (Riko Best, Youtube)

Verlängerung

Ihr habt sicherlich schon von Telekonvertern gehört. Diese Teile, die man zwischen Kamera und Objektiv setzt um eine Brennweitenverlängerung erzielen zu können. Das spart sicherlich Gewicht in der Fototasche, aber es bringt auch Nachteile mit sich. Zum Beispiel dass sich die Blendenzahl erhöht und dadurch weniger Licht auf den Sensor fällt. Peter hat daher das 100-400mm F5-F6.3 mit dem x2 Konverter getestet und berichtet von seinen Erfahrungen. (ajatuksiavalokuvauksesta.com)

Licht meistern

Wir wissen ja, der Profi sorgt sich stets um das richtige Licht. Man muss es nur geschickt setzen. Doch bei Gegenlicht wird das gar nicht so einfach, wie man sich das vielleicht vorstellt. Krolop&Gerst zeigen wie man mit Available Light im Gegenlicht gute Fotos machen kann. Wir merken schnell, auf den richtigen Winkel kommt es an. (Krolop&Gerst, Youtube)

Neue Vollformat als Alternative zu MFT?

Macht Panasonic mit der S5 alles oder vieles richtig? Und könnte sie Kunden anderer Sensorgrößen locken? Jörg Lidke hat sich das mit der MFT-Brille angesehen und gibt auf seinem Blog preis, was die S5 seiner Meinung nach alles richtig macht. Ob er sie vielleicht einmal testet oder gar wechselt? Ich glaube schwach werden könnte er. Aber lest selbst. (365photo)

Kein Mitleid

Wer oft von einem Backup predigt, der hat nicht unbedingt viel Mitleid mit den Opfern eines Datenverlustes übrig. Aber keine Sorge, so gemein sind die meisten Backup-Prediger dann doch nicht. Sie teilen ihr Wissen über das How-to-Backup. So habe ich es gemacht (findet Ihr im Bereich Tipps&Tricks) und so macht es auch Dennis. Und nebenbei…wann habt Ihr das letzte Mal ein Backup gemacht? Ist bestimmt schon viel zu lange her. (Shadow andLight Fotografie, Youtube)

Aus der Gerüchteküche

Man munkelt davon, dass Samyang ein 35mm F1.8 Festbrennweitenobjektiv der Öffentlichkeit präsentieren will. Angeblich schon nächste Woche. Es soll für das Sony e-Mount sein und auch auf eine Vollformatkamera passen. Preislich dürfte es sich um die 359€ ansiedeln. Sagt zumindest die Gerüchteküche. (Sonyalpharumors)

Teures Stück

Zu schade dass man nicht über unbegrenztes Budget verfügt. So konnte sich Christopher das Canon EF 400mm F4 DO IS ii USM nur ausleihen für seinen Test. Was aber angesichts des Preises verständlich ist. Schick und lichtstark ist das Objektiv, aber definitiv nicht für den schmalen Geldbeutel gemacht. Was man wohl für 7000 US$ erwarten darf? (Christopher Frost, Youtube)

Strategieankündigung

Zum Abschluss wende ich mich meinem Sorgenkind Olympus zu. Ich hadere ja immer noch mit der Verkaufsankündigung. Auch wenn JIP nun die Strategie offengelegt hat, bessert sich meine Laune nicht. Man möchte sich auf High End und Video fokussieren.
Da dürfte einiges aus dem Einsteigersegment auf der Strecke bleiben. Ich weiß, ich mutmaße nur. Aber ein gebranntes Kind scheut bekanntlich das Feuer. (mirrorlessrumors)

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.