Wochenrückblick – KW32/2020

Guten Morgen Fotofreunde,

es ist wieder Sonntag und passend zum Wetter gibt es heute wieder einen Eiskaffee zum Frühstück. Ah und natürlich für Euch den Wochenrückblick. Es war ganz schön viel los in meiner Timeline und daher halte ich mich gar nicht lange mit der Einleitung auf. Lehnen aufrecht und schon geht es los in 3…2…1…

Und es hat Zoom gemacht

Gleich zwei Neuheiten von Olympus sind am Markt angekommen. Da wäre die E-M10 Mark IV, welche nun auch einen 20MP Sensor besitzt. Somit verbleibt nur noch die e-pl Serie, welche mit einem 16 MP Sensor ausgestattet ist. Da darf man gespannt sein. Vielleicht bekommt auch die kleinste Serie ein Update.
Viel spannender dürfte aber das Telezoom 100-400mm F5-6.3 IS bemerkt worden sein. Auch wenn es nicht in der PRO Serie angesiedelt ist, hat es ein paar Gene übernommen. So passen zum Beispiel die beiden Telekonverter an das Objektiv und es ist wettergeschützt. Eine Stativschelle mit Arca-Swiss Platte ist ebenso mit dabei. Etwas enttäuschend mag dafür der Bildstabilisator sein, welcher nur 3 Blendenstufen packt (deutlich weniger sobald ein Telekonverter verwendet wird) und das Objektiv ist nicht Dual-IS tauglich. So mag zwar der Preis von 1300€ UVP als Konkurrenz zum Panasonic-Pendant reichen, aber der fehlende Dual-IS ist sicherlich keine gute Entscheidung gewesen.
Beide Gerätschaften sollen ab dem 20. August verfügbar sein. Die Kamera übrigens für 850€ im Kit mit dem Pancake. Solo schlägt sie mit 700€ zu Buche. Übrigens gibt es sowohl für die Kamera als auch das Objektiv eine Trade-In-Aktion bei der 200€ Rabatt winken. (Olympus)

Vorstellung der E-M10IV, Youtube

Das geht zu weit

Für das Sony 12-24mm F2.8 Weitwinkelzoom erschien ein Testbericht. Natürlich nicht nur einer, aber der auf digitalkamera.de fiel mir als erster in die Hände. Für ein 3300€ teures Objektiv tun Testberichte aber auch dringend Not. Wobei ich mich ja ernsthaft frage ob es Sony mit dem kurzen Ende nicht doch etwas übertrieben hat. Braucht man wirklich 12mm am Weitwinkel für eine Vollformatkamera? Übrigens ein durchaus brauchbares Feature ist eine Schablone, mit der man sich Filterfolien zuschneiden kann. Diese werden dann am Bajonett-Ende des Objektivs angebracht. (digitalkamera.de)

Gut und günstig

Akigrafie legt eine neue Serie auf in welcher er auf empfehlenswerte Objektive im günstigeren Preissegment hinweist. Den Anfang machen die leichten Teleobjektive. (Akigrafie, Youtube)

Gesucht, gefunden, geprüft

Ein passendes Standardzoom für seine Kamera finden, es kann eine ziemlich lange Reise sein. Das eine ist zu teuer, das andere gefällt einem nicht oder das Handling ist zu fummelig. Norbert hat dieses Problem erst kürzlich in seinem Review zum Tamron 24-70mm F2.8 erwähnt. Das war nämlich eine ganz schöne Suche, bis er für seine Canon Kameras fündig wurde. (Norbert Eder)

Ausführlich

Sigma präsentierte das neue 85mm F1.4 für e-Mount und die Reviews gingen durch die Decke. Damit ich Euch aber nun nicht zig Reviews zu ein und demselben Objektiv zeige, verweise ich auf den meiner Meinung nach ausführlichsten Test. Der vergleicht das Sigma auch gleich noch mit drei anderen Objektiven. Nur passt beim Testbild auf, welches benutzt wurde um die Stärken und Schwächen auszuloten. Mir wurde dabei echt schwindelig. (Krolop&Gerst, Youtube)

Firmware-Updates

Olympus spendierte Firmware-Updates für die E-M1II, E-M1III, E-M1X, E-M5III und das 12-100mm Objektiv. Wie üblich kann man die Updates mit der von Olympus bereitgestellten Software installieren. Die Updates für die Kameras bringen vor allem die Möglichkeit mit dem neuen Telezoom die Funktion des Focus Stackings verwenden zu können. Wie immer gilt: wer sich das Update nicht selbst zutraut, der sollte beim freundlichen Fachhandel oder dem Service um Hilfe bitten. (Olympus)

Welches Tele darf es denn sein?

Irgendwie scheint in dieser Woche sehr viel in Richtung der Extreme zu gehen. Letzte Woche hatte Riko das Sony 200-600mm getestet, in dieser Woche das 100-400mm. Obendrauf gab es noch ein Video in welchem er beschreibt, welches Objektiv er kaufen würde. (Riko Best, Youtube)

Alte Nachricht (aktualisiert um 09:45)

Die Gerüchteküche berichtete davon, dass man mit einem inoffiziellen Firmware-Update aus dem Viltrox 85mm F1.8 ein 85mm F1.6 Objektiv machen könnte. Wenn ich nicht komplett falsch liege, dann ist die kleinste Blendenzahl eher auf physikalische Gesetzmäßigkeiten zurückzuführen und nicht auf die Software. Schwer vorzustellen wie das also gehen soll. Mittlerweile wurde ich aber von einem User aufgeklärt. Durch das Update öffnen sich die Blendenlamellen ein Stück weiter, was somit die Blendenreihe ändert.
Allerdings meldete sich Viltrox zu Wort und erklärte dass das Update nicht aus eigenem Hause stammt. Wer es also aufspielt, handelt auf eigenes Risiko. (Sonyalpharumors)

Lichtspielereien

Jordi spielt mit Licht und zeigt kreative Ideen für Fotos. Wie immer sehr sehenswert und sie laden ein den ein oder anderen Versuch nachzumachen. (Jordi Koaltitic, Youtube)

Weiterer Lesestoff

Wer mit dem Wochenrückblick noch nicht genug für den Sonntagmorgen an Information hatte, dem möchte ich noch das Fotoprofi-Magazin empfehlen. Da kam nämlich die aktuelle Ausgabe heraus, welche es kostenlos zum Lesen gibt. (Fotoprofi)

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.