Wochenrückblick – KW28/2020

Hallo Fotofreunde,

willkommen zum Wochenrückblick. Es gab die Woche über allerlei kurzweilige Unterhaltung. Canon hat neue Dinge vorgestellt, es gab jede Menge Objektivtests, ein seltsames Fundstück und…
Jetzt schnappt Euch aber erst einmal ein Heißgetränk und dann geht es los in 3…2…1…

Rweitert

Canon erweitert das R-System. Neu hinzugekommen ist die R5 und die R6. Beide mit einem IBIS, was meiner Meinung nach heute einfach in jede Kamera gehört. Auch schick ist, dass beide Modelle einen Joystick zum verschieben des AF-Punktes haben. In Sachen Serienbild ist man ebenso flott unterwegs. 12 Bilder/s mit mechanischem Verschluss, elektronisch kommt man auf 20 Bilder/s.
Die größten Wellen schlug freilich die R5 mit ihrem 46 MP Sensor, welcher Videos in 8K und 30 fps in Raw aufnehmen kann. Jetzt könnte ich Euch natürlich noch weiter das Datenblatt aufbereiten, doch ich frage mich auf der einen Seite, was macht man mit so einer Kamera? Ich für meinen Teil wohl nicht viel. Denn es fehlt mir der nötige Geldbeutel. Der Body der R6 kommt auf knappe 2700€, die R5 schlägt mit 4500€ zu Buche. Also beides keine Kameras die sich eher an Profis orientieren.
Die viel spannendere Frage, wie denn die Konkurrenz auf eine R5 reagiert und was man davon halten könne, beschäftigte auch Andy Grabo. Sein Video zur Neuankündigung beschäftigt sich mit einen eher ungewohnten Blick auf dieselbige. Darum nun weniger Reviews (die es schon gibt) und viel mehr etwas nachdenkliches. (Andy Grabo, Youtube)

Schon älter

Was alt ist muss noch lange nicht schlecht sein. Besonders dann nicht, wenn es sich um Objektive dreht. Ganz frisch hat man daher ein Telezoom von Nikon getestet, welches bereits seit 2013 auf dem Markt ist. Wie die Meinung des Testers zum Nikon AF-S 80-200mm 4.5-5.6 G ED VR (ganz schön lange Bezeichnung, wenn man sich das so ansieht) ist, könnt Ihr hier nachlesen. (Digitalkamera.de)

Aus China

In edlem gebürstetem Silber mit bronzefarbenen Einsätzen kommt von Dulens ein 85mm F2.0 daher. Es ist für APS-C und Vollformatsensoren gebaut und kostet angeblich 500 US$. Ich bin ehrlich, hätte Christopher dieses Objektiv nicht getestet, wäre mir weder der Name noch das Objektiv an sich aufgefallen. Es scheint aber nicht eines der typischen „Charakterlinsen“ zu sein, die man von 7artisans und Co gewohnt ist. (Christopher Frost, Youtube)

Neue Kamera

Olympus hat in Russland wohl eine neue Kamera registriert und die Gerüchteküche fragt die Leserschaft, was man wohl vermuten würde. Eine gute Frage. Welches Modell könnte es wohl sein? Mein Tipp wäre eine Pen F Mark II. Es könnte natürlich auch eine OM-D E-M10IV werden. Oder eine E-PL11? Ich glaube leider immer noch nicht, dass mich Olympus mit einer Vollformatkamera überraschen würde. (43rumors)

Fundstück

Via Twitter erreichte mich in dieser Woche ein sehr seltsam anmutendes Foto einer alten Minolta. Laut Aussage des Entdeckers wurde die Kamera wohl im Meer entdeckt. Wo die wohl über Bord ging? (Twitter)

Warm geworden?

Peak Desing präsentierte vor einer Weile das Travel Tripod und erntete ordentlich Vorschusslorbeeren. Das darf man wohl auch erwarten, wenn man ein Stativ für über 600€ kauft. Doch taugt das Objektiv wirklich? David vom Schießstand ist damit nicht so recht warm geworden und geht kritisch mit dem Reisestativ ins Gericht. (Schießstand Foto&Video, Youtube)

Sinnvoll oder nicht?

Wenn man einen teure Fotoausrüstung besitzt, dann überlegt man sich sicherlich, ob man sie nicht versichern sollte. Spätestens jetzt tauchen aber bei mir einige Fragen auf. Ab wann lohnt sich so eine Versicherung? Brauche ich sie wirklich?
Um solche Fragen zu beantworten, gibt es bei 365photo eine Artikelserie, die versucht hierzu antworten zu geben. Schaut einmal rein, es lohnt sich. (365photo.de)

Kunst

Aus der Sigma Art Serie hat sich Christopher das 135mm F1.8 Objektiv geliehen und an Sonys e-Mount getestet. Kurz gesagt, das Objektiv ist ein echter Brocken (bei F1.8 aber verständlich). Schick sieht es auch aus und ich persönlich bin Fan der Entfernungsskala. Was die Bildqualität betrifft, verweise ich aber an das Video. (Christopher Frost, Youtube)

Hörbar

Von Podcasts habe ich bisher nur wenig bis gar nicht berichtet. Dabei gibt es so viel mehr Formate der Informationsbeschaffung als Video und Text. Die Fotolinsen ist so ein Podcast und das nicht erst seit gestern. Sehr spannend auch das aktuelle Thema: Was tun, wenn jemand die eigenen Bilder ohne Erlaubnis benutzt. Zu finden ist der Podcast auf dieser schönen Webseite. (Die Fotolinsen.org)

Schlechtes Wetter

Letzte Woche habe ich noch Riko zugesehen, wie er Unwetter fotografiert hat, diese Woche konnte ich Dennis zusehen. Erneut in Hamburg und an einer spannenden Location. Spannende Bilder kamen auf jeden Fall dabei heraus.
Und ein paar Anekdoten gibt es auch zu hören. (Shadow and Light Fotografie, Youtube)

Rauchig

In den Fotogruppen taucht immer wieder die Frage auf, worauf man denn achten muss, wenn man mit Rauchbomben Fotos machen möchte. Ein paar Tipps habe ich da selbst. Ein Gelände suchen, Erlaubnis einholen, der Feuerwehr Bescheid geben. Aber da gehört noch viel mehr dazu. Von 500px gibt es jetzt einen Guide mit Tipps und Tricks, damit man nicht ungewollt etwas schief geht. (500px)

Und da hätten wir das Problem

Tja. Der Rückblick begann mit der Canon R5 und er endet auch damit. Das Datenblatt ist echt toll. Aber…es gibt wohl doch massive Einschränkungen beim Filmen mit 8K. Die Kamera wird warm und muss nach einer Aufnahme sehr lange abkühlen. (Max Yuryev, Youtube)

Merkosh
Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)