Wochenrückblick – KW44

Guten Morgen Fotofreunde,

es ist Sonntag und damit Zeit für den Wochenrückblick. Darum Lehnen aufrecht, Tasse in die Hand. Es geht los in 3…2…1…

Krisenzeiten

Der Kameramarkt schrumpft vor sich hin. Anhand der CIPA Zahlen gibt es da nichts, was man Schönreden könnte. Doch was wird die Folge daraus sein? Die Hersteller werden Kosten einsparen und vielleicht das Angebot ausdünnen. Wird die Qualität leiden? Werden wir auf bahnbrechende Neuerungen verzichten müssen? Ich hoffe zumindest letzteres nicht. (CIPA)

Günstige Objektive

Wenn man von einem Objektiv hört dass es eine Offenblende von 1.2 hat, denkt man gleich an höhere Kosten bei der Anschaffung. Das ist aber nicht immer so, wenn man die Neewer Objektive aus Fernost ansieht. Doch was kann zum Beispiel das 35mm F1.2 für Sonys APS-C Kameras mit e-Mount? Toby hat sich das mal angesehen. (Toby Horn, Youtube)

Kleiner soll es werden

Canon hat ein kleineres EOS R Gehäuse patentieren lassen. Das berichtete diese Woche eines der Netzorakel. Wie das finale Gehäuse dann in echt aussieht, lässt sich anhand Zeichnungen etwas schwer vorstellen. Aber eines ist sicher, es dürfte deutlich kompakter sein als bisherigen EOS R Modelle. (Canonnews)

Kreativwerkzeug

Nicht nur Kameras werden kleiner, auch hardwareseitige Werkzeuge zur Bildbearbeitung können das. Das gilt zum Beispiel für das Loupedeck Creative Tool. Dabei handelt es sich um eine Spezialtastatur zur Bild- und Videobearbeitung. Ihr erinnert Euch vielleicht noch an das Loupedeck+. Das hatte noch die Größe einer normalen Tastatur. Das Creative Tool ist nun deutlich kleiner geworden und passt dadurch ideal neben eine normale Tastatur. Neu dabei sind Touch Buttons auf teilweise konfigurierbaren Displays. Auch in Sachen Verarbeitung gibt es eine Verbesserung (Aluminium wurde bei der Hülle verwendet). Die Verbesserungen haben aber auch ihren Preis. 499€ muss man für das Creative Tool auf den Tisch legen. (Loupedeck)

Testparcour

Fujifilm geht mit der X-Pro3 wieder einen recht eigenwilligen Weg und ich bin gespannt wie sie am Markt angenommen wird. Während ich mir noch meine Gedanken mache, wurde mir ein Videoreview zu der Kamera in die Timeline gespült. (Manny Ortiz, Youtube)

Fisheyes, unendliche Weiten…

Ich habe schon einige Male über das ungewöhnliche Laowa 4mm F2.8 berichtet. Das circulare Fisheye für MFT. Ich könnte jetzt noch einmal von den Fähigkeiten des Objektivs berichten, aber auch auf den jüngsten Testbericht hinweisen. Der kommt nämlich von Benjamin Kirchheim und steht hier zum Lesen bereit. (Digitalkamera.de)

Ab ins Parkhaus

Peoplefotografie in der freien Wildbahn. Da sucht man gerne nach ungewohnten Locations. Parkhäuser zum Beispiel. Manny Ortiz hat das zum Beispiel getan und ein Video dazu veröffentlicht. Jetzt frage ich mich natürlich, würde das hierzulande überhaupt möglich sein? Ich denke, eine Erlaubnis erfragen dürfte hilfreich sein. (Manny Ortiz, Youtube)

Save the date

Es ist wieder Hausmesse in Tübingen. Am 08. und 09. November locken kostenfreie Workshops und Aktionen in das Fotofachgeschäft am Marktplatz. Eine Übersicht zur Hausmesse gibt es natürlich auch. Finden könnt Ihr die auf der Webseite vom Fotomarkt. (Fotoprofi.de)

Flugzwerg

DJI hat wohl die derzeit leichteste Drohne auf den Markt geworden. Die Mavic Mini mit gerade einmal 249g. Das ist in Hinblick auf die Regelungen für Drohnen besonders interessant, denn so gilt zum Beispiel in Deutschland die Kennzeichnungspflicht erst ab einem Startgewicht ab 250g. Doch wo hat man gespart, damit die Drohne so leicht wird? Ein paar Punkte entdeckt man schon beim Datenblatt. Zum Beispiel speichert sie Fotos nur im JPG und sie hat nur einen 12 MP 1/2,3″ Sensor. Kostenpunkt für die dennoch interessante Drohne ist übrigens 399€ beziehungsweise 499€ im Fly more Paket. (DJI)
Zeitgleich zur Ankündigung habe ich mich nach einem Review umgesehen, was Ihr Euch gleich als nächstes ansehen könnt.

Review Maciv Mini (Drohnenhandbuch, Youtube)

Amazon mag mitspielen

Letzte Woche hatte ich Euch von der aktuellen Sony Cashback Aktion erzählt und das Saturn, Media Markt und Amazon ausgeschlossen wurde. Amazon mag sich aber nicht aussperren lassen und hat kurzerhand ein eigenes Rabattprogramm in Form von Gutscheinen ins Leben gerufen, die sich netterweise mit der Cashback-Aktion von Sony decken. Wenngleich es auch nur für einige wenige Produkte gilt, so gilt es wohl für die Zugpferde aus dem Hause Sony. Bei folgenden Kameras und Objektive Gutscheinrabatt entdeckt. (Amazon, Affiliate Links)

Wettbewerb

Olympus ruft zur Teilnahme an einem Fotowettbewerb auf. Wer möchte darf bis zum 31. Januar 2020 ein Bild zum Thema „Begegnungen – Mensch und Tier“ einreichen. Für alle Informationen wie Teilnahmebedingungen und Co gibt es natürlich eine spezielle Webseite. Allen Teilnehmern wünsche ich viel Erfolg und allzeit eine handbreit Licht unterm Objektiv. Ausgestellt werden die Bilder dann beim Umweltfotofestival Horizonte Zingst. (Olympus)

Nachruf

Nanu, ein Nachruf? Das habt Ihr vermutlich so emotional noch nicht von mir erlebt. Eigentlich versuche ich immer lustig und unterhaltend zu sein. Aber nach lustig sein ist mir im Moment nicht, das habt Ihr vielleicht schon an meiner Einleitung zum heutigen Rückblick bemerkt. Der Grund liegt nicht an den Themen, die ich diese Woche gefunden habe oder daran, dass ich meine Freude an der Fotografie verloren habe. Es liegt daran, dass am Donnerstag eine Meldung publik wurde, welche mich sehr getroffen hat. Neben der Fotografie und dem Mittelalter ist Radio hören eine meiner Leidenschaften. Seit Jahren lausche ich dem einen Sender und darin hatte auch die Stimme von Thomas Schmidt einen wichtigen Anteil. Ganz gleich ob während der Hitparade oder zuletzt bei Schmidts Samstag.
Leider ist genau dieser Mensch am Donnerstag überraschend verstorben. Für mich eine schreckliche Nachricht. Obwohl ich ihn nicht persönlich kannte, war er ein Teil meines Umfelds. Ich mochte seine ruhige Stimme und seine gelassene Art, wie er Geschichten in die Welt trug und viele Menschen unterhielt. Bloß keinen Stress war sein Motto, wenn er sich aus seiner Sendung verabschiedete. Worte die nun fehlen.
Darum seht es mir nach, wenn ich auf einer Seite die sich nur um die Fotografie drehen soll, ein wenig Raum gebe um einem Menschen zu gedenken. Ich wünsche seiner Familie, seinen Freunden, seinen Kollegen und den SWR1 Hörer, welche ihn ebenso vermissen werden, viel Kraft um durch die schwere Zeit zu kommen und mein herzliches Beileid.

Merkosh

Als leidenschaftlicher Technik-Nerd berichtet Merkosh gerne über seinen fotografischen Alltag, schreibt Reviews und macht mit der Kamera sein Umfeld unsicher.

Viel Zeit verbringt er damit, diese Webseite mit Inhalt zu füllen. Wenn Euch diese Inhalte gefallen, dann könnt Ihr Pilgerrazzi.de auch unterstützen. Zum Beispiel über PayPal.Me.
Merkosh

Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere