Wochenrückblick – KW38

Guten Morgen Fotofreunde,

wenn Ihr diese Zeilen lest, flitze ich bereits irgendwo durch den Wald und jage Bilder. Frühaufsteher eben. Ihr dürft aber ganz entspannt den Morgenkaffee konsumieren und bekommt dazu den Wochenrückblick. Los geht es in 3…2…1…

Im Wandel

Das sich die Fotoszene wandelt ist ja nichts Neues. Die CIPA-Zahlen sprechen davon, die Hersteller berichten darüber und auch bei der kommenden photokina wird das so sein. Steht jedenfalls in der jüngsten Pressemitteilung. Merkt man auch daran, dass gemeldet wurde das Olympus, Leica und Nikon nicht auf der Messe vertreten sein werden. Sony, Canon und Panasonic sind dafür dabei, ebenso wie Tamron, Sigma und Carl Zeiss. (photokina)

Achtung Finger

Als Laowa vor einigen Monaten das 4mm Circular Fisheye angekündigt hat, war ich echt gespannt auf das Objektiv. Endlich ein echtes circular Fisheye für MFT, bei dem nicht der obere und untere Rand halb abgeschnitten ist. Der Erfassungswinkel des Objektivs deutete aber schon ein Problem an. Man würde aufpassen müssen, wo man seine Finger hält, sonst sind sie direkt im Bild zu sehen. Das Problem kenne ich persönlich schon vom Meike 6.5mm Fisheye und es zeigt sich auch im Video von Jimmy. Man sieht auf den Bildern nämlich nicht nur seine Finger,
Meine Meinung: Das Laowa 4mm ist nichts für eine Kamera mit ausgeprägtem Handgriff und nur eingeschränkt nutzbar. Extreme Winkel erfordern Kompromisse. (Red35Photography, Youtube)

Neue Festbrennweite

Via Gerüchteküche wurde über ein Interview von Olympus berichtet, welches von einer japanischen News-Seite geführt wurde. Da wurde über die Werte von MFT, den Zukunftsplänen (mehrerer neuer Objektive pro Jahr) und der PEN-Serie berichtet. Ebenso plant Olympus eine 500mm Festbrennweite zu entwickeln. Jetzt kann man sich natürlich vorstellen, dass man gleich wieder von Fullframe-Äquivalenten spricht und extreme Brennweitenzahlen um die Ohren gehauen bekommt. Jaaaaa….2000mm Äquivalent mit dem x2 Telekonverter. Das klingt toll, aber mit welcher Blende wird man dann rechnen müssen und ohne Stativ wird man damit nicht viel Spaß haben.
Übrigens: Olympus feiert 2019 das 100jährige Bestehen und man bemerkt fast nichts davon. Das schmerzt mich als Fan dieser Marke ziemlich. Wo sind denn dieses Jahr die Besonderheiten? Eine E-M1II in silber/schwarz als Limited Edition und sonst? Natürlich gab es den x2 Telekonverter, das 12-200mm und die E-M1X. Tolle Neuheiten, aber Feierlaune kommt da irgendwie nicht auf. Ich hatte mir irgendwie mehr erhofft. (43rumors, Newswitch)

Nicht so toll

Manche Dinge, die man sich im Fotografenleben zulegt, sind einfach nicht so toll. Darum schickt man auch mal etwas zurück. Das Stativ vom folgenden Video ist ein Beispiel dafür. Was macht man nun aber als Vlogger, wenn man seinen Kanal bewirbt und mit Affiliate Links arbeitet? Auf das Produkt verlinken geht ja eigentlich nicht und genau das hat man im vorliegenden Fall auch nicht getan. Ging mir übrigens bei einem Review auch schon so. Ich habe da auch auf einen Link zum Produkt verzichtet. (Schießstand, Youtube)

Tamrons Telezoom

In KW34 hatte ich vom Sony e-Mount Objektiv-Teaser von Tamron berichtet. Darauf waren ein Telezoom und drei Festbrennweiten als Schattenriss zu erkennen. Ich persönlich habe auf ein 75-200mm F2.8 Zoom gehofft, die Gerüchteküche spricht nun aber von einem 70-180mm F2.8. Für mich hat das irgendwie einen faden Beigeschmack. Während man mit dem Weitwinkelzoom bei 17-28mm anfängt und dann mit dem Standardzoom mit 28-75mm fortsetzt, will man jetzt den Brennweitenbereich im Tele schon bei 70mm beginnen und dann „nur“ 180mm als langes Ende anbieten? Das mag zwar an Vollformat ein kompaktes Objektiv ermöglichen, aber mich persönlich lockt das überhaupt nicht hinterm Ofen vor.
Ähnlich ernüchternd wurden die Festbrennweiten wahrgenommen, da sie nur eine Blende von F2.8 liefern sollen. Aber immerhin kann man 20mm, 24mm und 35mm Festbrennweiten mit den beiden bereits am Markt erhältlichen Zoom Objektiven komplettieren um so nicht permanent zwei schwerere Zooms im Gepäck haben zu müssen.
Es mag zwar den Anschein haben, das ich nur meckern will, aber neben den negativen Punkten muss man auch davon sprechen dass Tamron mit den jüngsten Linsen eine wirklich tolle optische Leistung abliefert und das will man auch mit den angekündigten Objektiven fortsetzen. So warte ich dann mal die fertigen Objektive ab. (Sonyalpharumors)

Nochmal von Tamron

Wenn ich schon am meckern bin, darf ich dennoch auf ein Shooting von Manny Ortiz mit dem Tamron 17-28mm F2.8 Objektiv hinweisen. Mit seiner Frau war er nämlich an der Küste unterwegs. Man muss aber erwähnen, dass der Mann nicht nur gut fotografiert, sondern auch echt feine RAW-Entwicklung beherrscht. (Manny Ortiz, Youtube)

Alles kann eine Kamera sein

Einen Wolkenkratzer umbauen und damit Fotos aufnehmen? Das dürfte jetzt nicht die portabelste Lösung sein und klingt auch irgendwie befremdlich. Brendan Barry hat dennoch Freude daran, ungewöhnliche Dinge in einer Kamera zu verwandeln. Das 46te Stockwerk eines Hochhauses in Manhattan zum Beispiel. PetaPixel berichtete in dieser Woche über das Projekt. (PetaPixel)

Günstiges Objektiv

Eine 100mm F2.0 Linse für den schmalen Geldbeutel. Damit lässt sich das Yongnuo für Canons EOS DSLRs umschreiben. Da freut man sich, wenn es ein Review zu solchen Objektiven gibt. Christopher testet aber nicht nur das Objektiv, er prüft auch gleich ob sich das Objektiv an andere Kameras adaptieren lässt. Feine Sache. (Christopher Frost, Youtube)

PowerShot

Im schwächelnden Kompaktkamera-Segment tummelt sich nicht nur die RX100 Serie von Sony. Auch canons PowerShot G7X III kommt mit einem 1 Zoll Sensor daher. Was die Kamera aber kann, ist damit noch nicht geklärt. Benjamin Kirchheim hat das darum getestet. (digitalkamera.de)

Fotogedanken

Fotos bearbeiten ist Teufelswerk. Echte Fotografen brauchen das nicht. Und überhaupt, weshalb soll man denn selbst entwickeln? Da eine Diskussion anfangen endet in stundenlangem Für und Wider. Da hat sowieso jeder seine eigene Meinung. Stephan Wiesner hat sich auch mit dem Thema auseinandergesetzt und lädt uns auf seine Couch zum Talk ein. (Stephan Wiesner, Youtube)

Farbtheorie

Farbenlehre ist ein Thema, mit dem man sich spätestens mit Beginn der eigenen Fotokarriere auseinander setzt. Wer sich mit Hintergrundwissen zu dem Thema beschäftigen möchte, dem kann ich einen (leider englischsprachigen) Artikel auf 500px ans Herz legen. Man setzt sich mit Monochromatischen Bildern, Komplementärfarben und mehr auseinander. Begleitet wird der Text mit Beispielbildern von 500px-Mitgliedern. (500px)

Ringe in den Augen

Auch so eine Seuche die man gut oder schlecht findet, sind Ringlichter. Sind sie Top oder ein Flop? Und wie fotografiert man damit eigentlich? Um sich eine Meinung zu bilden, passt das folgende Video ganz gut. (Krolop&Gerst, Youtube)

Ankündigung

In eigener Sache eine kleine Anmerkung. Derzeit befindet sich das Samyang 35mm F2.8 zum Test in meinem Haushalt. Ihr dürft Euch also schon einmal auf ein neues Review freuen. Die ersten Aufnahmen (Eins, Zwei) davon durftet Ihr übrigens schon bewundern. (Affiliate Link, Amazon)

Nebel fotografieren

Ich wurde letztens gefragt, wie man Fotos von und bei Nebel macht. Passend dazu blendet mir Youtube zwei Videos in meiner Timeline ein. Sie sind von Dennis Siebert und er lässt uns ein wenig über seine Schulter gucken. In den Videos liefert er Infos über die Ausrüstung, welche er verwendet hat und auch EXIF-Daten. Finde ich immer hilfreich um selbst ein wenig kreativ zu werden. Also raus am frühen Morgen um Nebelbilder zu machen.
Schon einmal eine Info vorneweg. Neben der Kamera spielen Stativ und Fernauslöser mit.. Was er sonst noch verwendet, seht Ihr mit einem Druck auf Play. (Shadow and Light Fotografie, Youtube)

Angebot

Ein Tipp noch für Fans der NIK Collection und all denen, die es sein möchten. Via e-Mail erreichte mich die Meldung dass das Bundle bis zum 23. September für 79€ gekauft werden kann. Anzumerken ist, dass hier nur die Plugins der NIK Collection ohne Photo Lab Essentiel verkauft wird. Ihr braucht also einen RAW Editor wie Lightroom um die PlugIns nutzen zu können. Ihr erinnert Euch vielleicht noch an mein Review, damals hieß es das man die PlugIns nicht mehr Stand alone verkaufen wollte. (DxO)

Merkosh

Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)