Wochenrückblick – KW37

Hallo Fotofreunde,

ein neuer Sonntag ist angebrochen und ich habe ein nettes Paket an Fundstücken rund um die Fotografie geschnürt. Wie immer passend zum Frühstückskaffee und mit dem Ziel dass auch so viel spannende Sachen dabei sind, das sie für eine ganze Tasse reichen. Schauen wir nach ob das geklappt hat in 3…2…1…

Makrofotografie

Schicke Bilder mit einem Makroobjektiv machen. Das klingt so einfach und manches Makro im Internet ist einfach der Hammer. Übt man sich selbst daran, dann merkt man dass es gar nicht so einfach ist. Da können ein paar Tipps von Dirk helfen. Auf die bin ich nämlich in dieser Woche gestoßen. (Dirks Fotoecke)

Reisezoom

Auch an Vollformat-Kameras gibt es Reisezooms. Wer in den Urlaub fliegt und nur ein Objektiv mitnehmen möchte, der sieht in der Regel zu einem Objektiv wie dem Canon 24-240mm F4-6.3 für die spiegellose EOS R Baureihe. Christopher Frost hat sich das Canon Reisezoom angesehen und gibt seine Meinung zu der Linse im aktuellen Video preis. (Christopher Frost, Youtube)

Aus der Gerüchteküche

Das Netzorakel hat die ersten Bilder vom kommenden 17mm F1.8 MFT Objektiv von Laowa gepostet. Darauf zu erkennen ist, dass es 7 Blendenlamellen besitzt und nicht wie eine ursprüngliche Version nur 5.
Mir persönlich fällt vor allem die Größe des Objektives auf. Es mag nicht so kompakt wirken wie das 17mm F1.8 Pancake von Olympus, ich denke aber es wird nur unwesentlich größer. Man muss sich aber im klaren sein, dass das Laowa ein manuelles Objektiv ist. (43rumors)

M6

Chris und Jordan von DPReview haben sich den jüngsten Spross der EOS M Baureihe angesehen. Ich hatte ja vor kurzem schon über die Canon M6 gesprochen und mich ein wenig über den Aufstecksucher gewundert. Aber der definiert ja nicht die Qualität der Kamera. Daher gebe ich das Wort an die Herren im Video. (dpreview, Youtube)

Neuvorstellung

Bild: Fujifilm

Fujifilm präsentierte die X-A7. Die kleine Einsteigerkamera bietet einen 24,2 MP APS-.C Sensor, Augen-AF, 4K-Video und einen 3,5 Zoll Touchscreen. Sie wird in den Farbvarianten Silber und Dunkelsilber ab Oktober 2019 erhältlich sein. Die UVP liegt bei 749€.
Das Leichtgewicht wiegt übrigens nur 320 Gramm inklusive Speicherkarte und Akku. Ebenfalls an Bord ist ein Pop-Op-Blitz, auf einen Sucher muss man allerdings verzichten. (Fujifilm)

Ungewöhnliche Filter

STC bietet seit kurzen ein recht ungewöhnliches ND-Filtersystem für MFT-Kameras an. Es sind weder Aufsteckfilter, noch müssen sie in ein Filtergewinde aufgeschraubt werden. Sie werden direkt am Body eingesetzt und zwar knapp vor dem Sensor. Damit man sich das einmal in Aktion vorstellen kann, wurde ein Video dazu veröffentlicht. Sieht spannend aus, allerdings habe ich noch keinen Shop gefunden, bei dem man das hierzulande kaufen kann. Man kann aber über den Webshop bestellen und erhält seine Ware dann aus Taiwan. Das Problem ist, die Versandkosten belaufen sich auf 35 US$. Übrigens scheint es diese Filter schon seit längerem auch für andere Systeme zu geben. Daher ist ein Blick zur Webseite nicht nur für Liebhaber von MFT-KAmeras interessant. (STC Optics, Youtube)

Phase One XT

Etwas ungewöhnlich wirkt die ebenfalls in dieser Woche neu vorgestellte Mittelformat XT von Phase One. Sie ist modular aufgebaut und wohl nichts für den kleinen Geldbeutel. Das ist aber Mittelformat noch weniger als Vollformat. Aber zurück zum Aussehen. Das müsst Ihr einfach selbst auf Euch wirken lassen. Nähere Infos zur Kamera finden sich auf der eigens dafür bereitgestellten Internetseite. Und der Preis? Mit dem 150P Rückenteil IQ4 und einen Rodenstock-Objektiv kostet eine XT „günstige“ 57.000 US$. Billig war eine Kamera von Phase One halt noch nie. (Phase One)

Nachgedacht

Blendenzahlen sind schon irgendwie seltsam. Den so ganz eingängig sind sie nicht. Findet zumindest Jens und sinniert über Sinn und Unsinn von Blendenzahlen im neuesten Vlog. Da sind auch für mich „alten Hasen“ ein paar Dinge dabei, die mir so noch nicht präsent gewesen sind. Man lernt nie aus und daher hat es das Video auch in den heutigen Rückblick geschafft. (angeblitzt)

Verkaufen wir nicht

Letztens gab es einen kleinen Fauxpas bei Amazon US. Das Sony 85mm F1.8 wurde für schlappe 249$ verkauft. Klar dass da so mancher bestellt hat. Da es sich aber um einen offensichtlichen Fehler handelt, nutzte Amazon völlig zu Recht die Möglichkeit vom Verkauf zurückzutreten. Ganz leer gehen die vermeintlich glücklichen Kunden aber nicht aus. Es gab einen 20$ Gutschein. Besser als nichts, wie ich finde. (Sonyalpharumors)

Aus meinem Wunschzettel

Wenn man den immer das nötige Kleingeld hätte um die Fotoausrüstung zu erweitern. Es wäre so schön. Daher habe ich Euch einmal einige günstige Dinge zusammengestellt, welche ich auf meiner Wunschliste habe, bzw. hatte. Vielleicht ist etwas für Euch dabei. Wenn ja, dürft Ihr zum Einkaufen gerne auf die Affiliate Links klicken. Ihr unterstützt damit kostenlose diese schöne Webseite. Was? Ihr seht überhaupt keine Links? Das liegt dann daran, dass Ihr einen Add-Blocker nutzt. Der könnt Ihr für diese Webseite übrigens bedenkenlos deaktivieren. Es gibt keine blinkenden Werbebanner oder nervige Pop-Ups. Versprochen. (Amazon, Affiliate Link)

Neue Rucksäcke

Modular und mit 16L bzw. 22L Stauraum kann man die neuen Evoc Photop Rucksäcke erwerben. Die Rucksäcke bieten mehrere Fächer für die Kameraausrüstung, eine Trinkblase und im Rolltop noch Platz für Utensilien die man so auf einer Reise benötigt. Die Bezeichnung modular verdient sich der Photop dafür, dass man das Kamerafach komplett entnehmen und als Schultertasche nutzen kann. In den Farben Carbon Grey und Light Olive ist die 16L Version für 200€ erhältlich. Die 20L Variante kostet 20€ Aufpreis. (Evoc)

Kreative Lichtsetzung

Licht setzen, steuern und zur Fotografie einsetzen. Das kann man getrost als Essenz der Fotografie betrachten. Krolop&Gerst haben da ein neues Spielzeug entdeckt und Martin ist recht begeistert davon (einer LED-Leuchtmatte). Daher spendiert er ein kurzes Hands-On-Review zum Falcon Eyes RX-24TDX. Man muss aber ein Paar Euro in der Tasche haben. Das Set kostet knappe 670€ für eine Matte mit Softbox und Kontroller. (Krolop&Gerst, Youtube)

Kompakt vs. Smartphone

Eine Kompaktkamera? Braucht man doch nicht mehr, es gibt doch das neue Superduper-Smartphone mit X Kameras. Den Spruch kennt Ihr? Ich auch. Dennoch interessiert mich der rein nüchterne Vergleich zwischen Kompaktkamera und Smartphone. Ob solche Vergleichstest dazu taugen, den Verkauf von Kompaktkameras anzukurbeln glaube ich nicht. Das ist aber eine gänzlich andere Geschichte. (dkamera.de)

Ärger um ein Bild

Und dann war da noch die Geschichte um den Blue Port. Eine Hamburgerin sollte eine Rechnung bezahlen, weil sie einen Schnappschuss des blau beleuchteten Hafens fotografiert und auf Instagram veröffentlicht hatte. Das verunsichert natürlich jeden Menschen, der sich auf sozialen Medien tummelt. Denn sind wir ehrlich: Ärger möchte man als Hobbyfotograf mit Sicherheit nicht bekommen. Es gibt aber einen Fortschritt. Die Rechnung wurde wohl entschärft. Weitere Details zu dem Fall gibt es hier. (heise.de)

Merkosh

Als leidenschaftlicher Technik-Nerd berichtet Merkosh gerne über seinen fotografischen Alltag, schreibt Reviews und macht mit der Kamera sein Umfeld unsicher.

Viel Zeit verbringt er damit, diese Webseite mit Inhalt zu füllen. Wenn Euch diese Inhalte gefallen, dann könnt Ihr Pilgerrazzi.de auch unterstützen. Zum Beispiel über PayPal.Me.
Merkosh

Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere