Wochenrückblick – KW35

Hallo Fotofreunde,

willkommen in der Zeit nach dem Sommerloch. Aufgrund der vielen Neuvorstellungen der Woche, könnt Ihr schon einmal Ausschau nach Weihnachtsgeschenken halten. Denn es gibt wieder jede Menge neue Kameras und Objektive auf dem Markt. Wie immer der Reihe nach. Es geht los in 3…2…1..

Menschenleer

Gut besuchte Touristenattraktionen ohne Menschen fotografieren, das mag der Wunsch eines jeden Fotografen sein. Möglich ist das aber nicht. Ein Trick hilft aber. Mit einem ND-Filter lassen sich sehr lange Verschlusszeiten realisieren und somit werden Personen fast unsichtbar. Wie das auf einem Foto wirken kann, zeigt ein Artikel über den Züricher Michele Lamini. (Spiegel online)

+100

Sony hat neue Kameras vorgestellt. Die Alpha 6100, die nun der gerechte Nachfolger der Alpha 6000 ist. Mit der Alpha 6600 kommt der Nachfolger zur A6500. Wie die Vorgängerin hat die A6600 einen IBIS.
Im Vergleich zur a6400 wurde die a6100 ein Stück weit abgespeckt, aber eben doch in vielen Punkten zur a6000 verbessert. Ich frage mich daher das erste Mal, ob Sony die a6000 auf Dauer noch am Markt lassen wird.
Die a6600 darf sich nun als neues APS-C Flaggschiff sehen. Mit einem Stabilisator ausgestattet beherrscht sie auch den Sensor-Shift Modus. Als Akkus kommen übrigens dieselben Modelle (NP-FZ100) wie bei der a7III zum Einsatz.
Beide Kameras werden übrigens einen um 180° nach oben klappbaren Monitor haben. Bleiben noch die Preise, auf die man sich einstellen kann. Der Body der a6100 wird für 899€, der Body der a6600 für 1599€ erhältlich sein. Der Verkaufsstart ist für Ende Oktober terminiert. (Sony)

First Look

Ein Glück gibt es jede Menge Videos zu den neuen Kameras, so dass ich in dieser Woche Manny Ortiz über die Schulter gesehen habe um einen ersten Eindruck von den neuen Sony-Kameras zu bekommen. Er versucht auch ein wenig Licht in den Dschungel der Produktbezeichnungen zu bringen. (Manny Ortiz, Youtube)

Unzufrieden

Die a6600 stößt aber nicht überall auf Begeisterung. Mark Göpferich vom Photografix Magazin geht zum Beispiel sehr hart mit dem neuen APS-C Flaggschiff ins Gericht. Er führt in seiner Kritik auf, dass die Kamera mehr als nur eine Schattenseite hat. (Photografix)

Tiny and Wide

Kompakte Festbrennweiten für das Sony e-Mount gesucht? Dann sollte man einen Blick zu Samyang werfen. Die haben in dieser Woche das 18mm F2.8 AF vorgestellt. Das Objektiv ist für eine Vollformatkamera geeignet, hat einen Autofokus und wiegt schlanke 145g. Bei Amazon kann das Objektiv für etwas über 530€ vorbestellt werden. Die UVP für den Verkaufsstart im Oktober 2019 liegt allerdings bei 430€. Daher ist davon auszugehen, dass der Preis auch bei Amazon sinken dürfte. (Samyang, Amazon Affiliate Link)

Neubau

Panasonic war in Sachen Neuvorstellung sehr eifrig. Bei den Neuvorstellungen tauchte auch eine neue Version des Panasonic Leica Sumilux 25mm F1.4 auf. Die Mark II Variante ist spritzwassergeschützt und der Datenaustausch zwischen Kamera und Objektiv flutscht schneller durch die Leitungen. Ansonsten sieht es dem Vorgänger recht ähnlich. Ab Oktober soll es für 649€ in den Handel kommen. Sparfüchsen die nicht mit einer aktuellen MFT-Kamera von Panasonic hantieren, kann man ein Blick zur Mark I Version empfehlen. Die dürfte demnächst einen Preisverfall erleben und weiterhin gute Dienste leisten. (Panasonic)

Das beste Objektiv

Aki erzählt vom besten Objektiv. Dass er dabei nicht unbedingt mit Vergleichstest um die Ecke kommt, sondern uns als Zuschauer ein wenig zum Nachdenken anregt, sollte man von ihm gewohnt sein. Wie immer einen Blick wert. (Akigrafie, Youtube)

Hybrid

Seitens Panasonic wurde auch eine neue Kamera für die L-Alliance vorgestellt. Die Lumix S1H möchte sowohl den Videografen als auch den Fotografen ansprechen. Daher trägt sie in ihrer Bezeichnung ähnlich wie bei den MFT-Modellen ein H im Namen. Das H darf als Hybrid verstanden werden. Die S1H wird wohl alleine dadurch, dass sie die weltweit erste Kamera mit 6K/24p Videos aufnehmen kann, interessant sein. Auch wenn Panasonic bei dieser Behauptung den Zusatz bringt, dass man sich auf FF-Kameras zum Stichtag 27.08.2019 beruft, ist der Effekt in der Werbung sicher. Das die Kamera nebenbei noch einen IBIS, einen 24,2 MP Sensor mit Tiefpassfilter und die Dual-Native-ISO-Technik besitzt geht dabei fast unter.
Der Geldbeutel wird auf jeden Fall schlucken. Ab September wird man im Handel mit einer UVP von 3999€ konfrontiert. Hab ich nebenbei erwähnt, dass die S1H ein echter Brocken ist und der Body über 1 Kg auf die Waage bringt? (Panasonic)

Leihgabe getestet

Nach einem Hands-On Video hat Andy Grabo das Tamron 17-28mm für Sony e-Mount in Japan getestet und gibt nun nach 2 Monaten seine Meinung in einem Review preis. Er zeigt Bilder, welche mit dem Objektiv aufgenommen wurde um einen Eindruck der Aufnahmemöglichkeiten zu geben. Aber lohnt sich das Objektiv auch? (Andy Grabo, Youtube)

Preisverfall

Einst war das Handevision Ibelux 40mm F0.85 Objektiv super teuer. Inzwischen kostet sowohl die e-Mount, als auch die MFT-Variante keine 1000€ mehr. Man kann fast sagen, sie kosten nicht einmal mehr die Hälfte des ursprünglichen Preises. (Amazon, Affiliate Link)

Canon auch

Von einem schweren Brocken zu einer etwas leichteren Kamera führe ich Euch mit dem Hinweis zur EOS M6 Mark II. Canon hat die neueste Variante vorgestellt und darin einen 32,5 MP APS-C Sensor verbaut. Der Sucher lässt sich abnehmen (und sitzt dummerweise auf dem Blitzschuh), das Display auf der Rückseite ist um 180° nach oben klappbar. 14 Bilder pro Sekunde leistet die Serienbildfunktion, in den Pufferspeicher passten 54 JPGs oder 23 RAW-Aufnahmen.
Wer die Kamera mit dem Vorgänger vergleichen möchte, für den hat Canon auf der Produktseite gleich eine Übersicht zu den Neuerungen veröffentlicht. Verkauft wird die Kamera übrigens im Set mit dem 15-45mm Kitobjektiv sowie dem elektronischen Aufstecksucher. Preislich wird man dafür 1200€ auf den Tisch legen, der reine Body ist mit 930€ etwas günstiger. Ende September ist der Verkaufsstart terminiert. (Canon)

APS-C

Neben der A6100 und der A6600 hat Sony auch zwei neue APS-C Objektive vorgestellt. Einmal das 16-55mm F2.8 und das 70-350mm F4.5-6.3. Sie werden ebenso wie die Kameras im Oktober verfügbar sein. Das kleine Zoom wird für 899€ verkauft, das Telezoom für 1299€. Meine Lieblingsgerüchteseite stiftete übrigens einen Größenvergleich der Objektive mit bereits vorhandenen Sony-Objektiven via Camerasize. (Sony, Sonyalpharumors)

Merkosh

Als leidenschaftlicher Technik-Nerd berichtet Merkosh gerne über seinen fotografischen Alltag, schreibt Reviews und macht mit der Kamera sein Umfeld unsicher.

Viel Zeit verbringt er damit, diese Webseite mit Inhalt zu füllen. Wenn Euch diese Inhalte gefallen, dann könnt Ihr Pilgerrazzi.de auch unterstützen. Zum Beispiel über PayPal.Me.
Merkosh

Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere