Wochenrückblick – KW36

Der Hypetrain fährt mit Volldampf weiter. Eine spiegellose Vollformat jagt die Nächste. Das ist schon spannend, möchte man meinen. Zumindest sorgt es für Gesprächsstoff, aber nicht jeder springt auf den Zug auf. Mancher bleibt auch bei dem, was sich bewährt hat. APS-C und MFT sind eben auch noch da. Im Wochenrückblick erfahrt Ihr mehr in 3… 2… 1…

Aus Gerüchten wird Gewissheit

Seit dem 05.09.2018 wissen wir genaue Daten zur Canon R. Herausragendes Merkmal ist wohl der flotte Autofokus. Einen Adapter für die alten EF-Objektive soll es auch geben. Preislich reiht sich Canon in ähnlich hohen Regionen wie eine A7III oder die Nikon Z6 ein. Der Body kostet 2499€, das Kit mit dem 24-105 F4 Objektiv kostet 3499€.
Es scheint dem Papier nach eine solide Kamera zu sein, sie hat aber auch ein paar Macken. Großer Kritikpunkt: Es gibt nur einen Speicherkartenslot, der kann aber immerhin SD-Karten des Bustyps UHS-II nutzen. Ob es mir gefällt das sie keinen IBIS hat kann ich noch nicht abschließend sagen. Wirklich prickelnd finde ich es aber irgendwie nicht. Anyway, hier ist die Webseite zur Kamera. (Canon)

Mit der Kamera auf Reisen

Den Traum verfolgt vermutlich jeder. Mit der Kamera auf Reisen gehen. Traumstrände einzufangen oder das pulsierende Leben einer uns unbekannten Metropole. Das benötigt einiges an Vorbereitungen und jeder wird da seinen eigenen Stil haben. Im Laufe der Jahre sammelt man sich Tipps zusammen um effektiv vorbereiten zu können und diese Tipps teilt mancher gerne. So wie zum Beispiel Sebastian in seinem Blog. (Streetbounty.com)

Noch eine Neuerscheinung

Fujifilm zeigt auch eine neue Kamera. Die X-T3 als neuester Spross im APS-C Produktportfolio. Und ich kenne da jemand, der hat sie schon in der Hand gehabt. (dpreview, Youtube)

Ich seh den Sternenhimmel

Antoine Martin, ein Fotograf aus Paris, war in den französischen Alpen unterwegs und erklärt wie man einen Sternenhimmel fotografiert. Wer seine Tipps von der Aufnahmen bis zur Nachbearbeitung sehen möchte, der findet hier mehr. (500px)

Totally wild

Sehr spaßig zu lesen war das Gerücht über die potentielle FF-Kamera von Panasonic. Angeblich hat sie ein so geringe Auflagemaß dass sie mit einem Adapter MFT-Objektive verwenden kann. Zwar nur im Crop-Modus, aber immerhin. (43rumors)

Ist DSLR tot?

Im Zuge der ganzen Spiegellosen Neuerscheinungen eine berechtigte Frage. Andy Grabo hat sich mit dem Thema auseinandergesetzt. Bei der Betrachtung geht er auch auf die Canon R und die Nikon Z ein. Das ganze ist sehr objektiv gestaltet und daher wirklich sehenswert. (Andy Grabo, Youtube)

Olympus hält sich raus

Während scheinbar alle Hersteller auf die Vollformat-Schiene aufspringen scheint Olympus sich als kleines gallisches Dorf zu sehen und bleibt dem MFT-Format treu. So sagt es zumindest die Gerüchteküche. (43rumors.com)

Brüller der Woche

Ich hatte mir eigentlich nach der Enttäuschung der Insolvenz von Net SE (Meyer Optik Görlitz, etc.) habe ich mir eigentlich vorgenommen nicht mehr über Kickstarter-Kampagnen zu berichten. Aber den Brüller von Experimental Optics kann ich Euch einfach nicht vorenthalten. Die basteln ein superkleines Pancake Objektiv. 35mm F2.7 sind genannt und man kann da schon mitmachen, wenn man um die 1200€ übrig hat. Man hat sogar schon Unterstützer gefunden. Ernsthaft 1200€ für ein besseres Bodycap Objektiv? Ich würde die Finger davon weglassen.  (Experimental Optics, Kickstarter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere