Ein Tag ein Bild – Neunundzwanzigster Dezember

Hallo Fotofreunde,

bei mancher Komposition einer Aufnahme muss ich zwangsläufig an bereits gesehenes denken. So ging es mir gestern Abend, nachdem ich eine kleinen Gruppe Bäume in einer Schneelandschaft abgelichtet und später bearbeitet habe.
Durch den grauen Himmel und die reduzierten Details durch den Schnee, stechen drei Bäume hervor und ziehen den Blick an. Trotz hoher Blende wirken die Konturen weich, ganz so als wollten sie sich mit den Wolken zu einem Einheitsbrei vermischen. Das entwickelte Bild erinnerte mich bestechend an das Cover des Albums Wind&Wuthering von Genesis. Dort ist es zwar nur ein einzelner Baum, aber auch auf dem Cover wurde dieser im Grau verschwimmend gezeichnet. Was soll ich sagen, mir gefällt die besagte Plattenhülle und so geht es mir mit dem fertigen Ergebnis ebenso.

Mein Foto ist natürlich keine 1:1 Kopie, aber es ruft in mir einfach Erinnerungen wach und weckt Emotionen. Vielleicht naheliegend, das ich quasi als Hommage, den Titel des besagten Tonträgers für meine Aufnahme gewählt habe.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Olympus E-M1II
  • M.Zuiko 45mm F1.2 PRO
  • ISO 200
  • F7.1
  • 1/500s
Wind and Wuthering von Merkosh auf deviantART

Merkosh

Als leidenschaftlicher Technik-Nerd berichtet Merkosh gerne über seinen fotografischen Alltag, schreibt Reviews und macht mit der Kamera sein Umfeld unsicher.

Viel Zeit verbringt er damit, diese Webseite mit Inhalt zu füllen. Wenn Euch diese Inhalte gefallen, dann könnt Ihr Pilgerrazzi.de auch unterstützen. Zum Beispiel über PayPal.Me.
Merkosh

Letzte Artikel von Merkosh (Alle anzeigen)