Über den Tellerrand: Sony A7III Gerüchte

Auf der Sonyalpharumors-Seite kam neuerlich ein Schwung Gerüchte zur potentiellen A7III an. Wenn ich mir so die Liste an Features ansehe, denke ich mir das Sony wieder mal kräftig in der Neuerungen-Kiste wühlt. Ein Joystick um den Fokuspunkt zu setzen, Touchscreen, 24MP Pixel Sensor…nichts komplett Innovatives, den Joystick hatte man schon an der A77II.

Klar, sie wird wohl nicht die flotte Serienbildrate haben wie die A9 und vermutlich auch keinen dualen Kartenslot. Jetzt darf aber gerne der neue Akku zum Zuge kommen, der auch in der A9 Verwendung findet, dann wird die Kamera im Vollformat-Bereich dennoch ein neues Highlight. So orakelt man zumindest auf der Gerüchteseite. (Sonyalpharumors.com)

Jetzt bin ich ja generell mit einer gewissen kritischen Betrachtung bei Sony zu Gange. Auf der einen Seite halte ich die RX100 Serie für ganz großes Kino und eine der wenigen Kompakten Kameras die ich mir jederzeit kaufen würde. Die bisherige A7 Serie ist die Kamera, an der wohl am meisten alte Objektive adaptiert werden und das zu Recht. Die Systemkamera bietet sich dank kleinem Auflagemaß geradezu dafür an. Die RX10 Reihe eine recht brauchbare Bridge bei der man sich darüber streiten darf ob sie nicht viel zu teuer ist.
Bei der A6xxx Reihe habe ich oft genug schon der Kopf geschüttelt und die Preispolitik, ebenso wie die Modellpflege bei A6300 und A6500 wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben.

Was erwarte ich also von einer A7III?

Das ist vermutlich schnell gesagt. Die A7III wird vermutlich die Vollformat-Kamera bei der ich schwach werden könnte. Gerade jetzt, wo ich viel mit alten Objektiven arbeite und quasi einen ganzen Schwung FF-Linsen zu Hause habe. Flotte Serienbildraten sind mir dafür egal, es geht rein um die damit entstehenden Bilder. Im Gegensatz zu meinen MFT Kameras würde ich an FF auch Bekanntschaft mit der Vignettierung machen, die bei den alten Objektiven einfach zum Charakter beiträgt.

Ich fürchte nur, das Sony dermaßen viel auf den Preis draufschlagen wird, das der Body in ungeahnte Höhen steigt und sie damit außerhalb dessen liegt, was ich für eine Kamera ausgeben möchte. Klar heißt es erst einmal abwarten und Tee trinken. Gedanken macht man sich dennoch.